close
Stern

News von heute: Mörder von 15-jähriger Mia aus Kandel tot in Zelle gefunden

News von heute: Mörder von 15-jähriger Mia aus Kandel tot




Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick:Mörder von 15-jähriger Mia aus Kandel tot in Zelle gefunden (11.47 Uhr)Nach Druck aus China: Apple löscht Hongkonger Protest-App (8.51 Uhr)Gitarre und Strickjacke von Kurt Cobain werden versteigert (1.18)US-Airline zieht zwei Boeing-Jets wegen Rissen aus dem Verkehr (3.49 Uhr)Die News von heute im stern-Ticker:+++ 12.34 Uhr: Offenbar Schüsse auf Zuwandererunterkunft im Rheinland abgefeuert +++Unbekannte haben im rheinischen Zülpich offenbar Schüsse auf die Fensterscheibe einer kommunalen Zuwandererunterkunft abgefeuert. Verletzte gab es bei dem Zwischenfall nicht, wie die Bonner Polizei am Donnerstag mitteilte. In dem Fall ermittelt nun der Staatsschutz.Den Ermittlern zufolge berichteten Zeugen von einem Auto mit mehreren Insassen, das nach dem Vorfall vom Ort des Geschehens weggefahren sein soll. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.+++ 12.16 Uhr: Mutmaßliches Opfer von Lügde wegen Missbrauchs vor Gericht +++Vor dem Paderborner Landgericht hat ein Strafverfahren um sexuellen Kindesmissbrauch begonnen, das mit den Missbrauchsfällen von Lügde in Verbindung steht. In dem Verfahren legt die Staatsanwaltschaft einem 16-Jährigen den Missbrauch von drei Kindern zur Last, wie ein Gerichtssprecher auf Anfrage mitteilte.Der Angeklagte soll selbst zu den Opfern der Missbrauchsserie auf dem Campingplatz von Lügde gehört haben. Wegen des jugendlichen Alters des Angeklagten wurde die Öffentlichkeit zu Prozessbeginn von der Verhandlung ausgeschlossen.Im Hauptprozess um die Missbrauchstaten von Lügde hatte das Landgericht Detmold am 5. September die Angeklagten Andreas V. und Mario S. zu 13 und zwölf Jahren Haft verurteilt sowie bei beiden die anschließende Sicherungsverwahrung angeordnet.+++ 11.31 Uhr: Mutmaßlicher Dschihadist attackiert Indonesiens Sicherheitsminister +++Indonesiens Sicherheitsminister ist bei einem mutmaßlich dschihadistisch motivierten Messerangriff schwer verletzt worden. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest. Der Hauptverdächtige soll der Ideologie der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nahestehen, wie die Polizei mitteilte. Drei weitere Menschen wurden bei dem Angriff verletzt.+++ 12.13 Uhr: EU-Kommission verklagt Polen wegen Drucks auf Richter +++Die EU-Kommission zieht im Streit mit Polen um Disziplinarmaßnahmen gegen Richter vor den Europäischen Gerichtshof. Die Änderung untergrabe die “Unabhängigkeit der polnischen Richter” und den Schutz “vor politischer Kontrolle”, erklärte die Behörde in Brüssel. Die EU-Kommission geht seit Anfang 2016 gegen mehrere Justizreformen der nationalkonservativen Regierung in Warschau vor.+++ 11.47 Uhr: Mörder von 15-jähriger Mia aus Kandel tot in Zelle gefunden +++Der wegen Mordes an seiner Ex-Freundin Mia in Kandel verurteilte Abdul D. ist tot in seiner Zelle in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt aufgefunden worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hat sich der aus Afghanistan stammende Mann erhängt. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Suizidale Absichten seien zuvor laut der Jugendstrafanstalt in Schifferstadt nicht erkennbar gewesen. Die Behörden leiteten ein Ermittlungsverfahren ein, um die genauen Todesumstände aufzuklären. Am Freitag soll der Leichnam obduziert werden.    Der mutmaßlich aus Afghanistan stammende Flüchtling war im September vergangenen Jahres war wegen Mordes zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte Mia nach Auffassung des Landgerichts Landau am 27. Dezember 2017 in einem Drogeriemarkt in Kandel mit einem Messer attackiert. Die Staatsanwaltschaft ging in ihrer Anklage davon aus, dass Eifersucht das Motiv für die Tat war. Die Schülerin soll sich wenige Wochen zuvor von dem Angeklagten getrennt haben. Suizid-Disclaimer+++ 10.50 Uhr: Neuer Fahrplan: Bahn bringt 2020 mehr Züge auf die Schiene +++Entlang des Oberrheins und in die Schweiz können Kunden der Deutschen Bahn künftig häufiger den neuen ICE-4 nutzen. Im neuen Fahrplan, der ab Mitte Dezember gilt, sind die neuen Züge zunächst für den Einsatz auf der Strecke Hamburg-Frankfurt-Karlsruhe-Basel-Zürich-Chur vorgesehen, wie der Konzern mitteilte. Die Züge verfügen über mehr Sitzplätze und über Fahrradabteile.Ab Juni kommenden Jahres werde der ICE-4 auch auf der Verbindung zwischen Berlin und Interlaken eingesetzt. Insgesamt hat die Bahn 137 dieser Züge bestellt. “Zurzeit kommt alle drei Wochen ein fabrikneuer ICE-4 auf die Schiene.”Der neue Fahrplan sieht darüber hinaus einen dichteren Fernverkehr auf wichtigen ICE-Linien vor. Kunden können ihn ab dem 15. Oktober einsehen und Fahrten buchen.+++ 10.46 Uhr: Zwei Schwerverletzte bei Explosion in der Nähe des Linzer Flughafens +++Bei einer Explosion in der Nähe des Flughafens von Linz in Österreich sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag kurz nach 8 Uhr in der Halle eines Müllentsorgungsbetriebes in Hörsching, wie die Polizei am Vormittag mitteilte. Die Ursache der Explosion war zunächst unklar. Drei weitere Menschen wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. 13 Feuerwehren waren im Einsatz.+++ 10.41 Uhr: Landwirte schleifen Bürgermeister in Mexiko an Geländewagen durch die Stadt +++Aufgebrachte Landwirte haben den Bürgermeister einer Stadt im Süden Mexikos an einen Geländewagen gebunden und durch die Stadt geschleift. Der Bürgermeister der Stadt Las Margaritas im Bundesstaat Chiapas habe den Vorfall ohne größere Verletzungen überlebt, teilten die Behörden mit. Dutzende mit Knüppeln bewaffnete Mitglieder der indigenen Tojolabal-Gemeinschaft waren am Dienstag in das Büro von Bürgermeister Jorge Luis Escandón eingedrungen.Generalstaatsanwalt Jorge Luis Llaven zufolge forderten die Angreifer mehr öffentliche Mittel für ihre ländliche Gemeinde Santa Rita El Invernadero. Wie Zeugen berichteten, fesselten sie den Bürgermeister und banden ihn an den Geländewagen. Sie schleiften Escandón einige Dutzend Meter die Straße entlang, bevor Polizisten und Stadtangestellte eingriffen und ihn befreiten. Ein Dutzend Menschen wurde dabei verletzt.+++ 10.18 Uhr: Kurioser Fund: Nager horten mehr als 200 Walnüsse unter Motorhaube +++Ein ungewöhnliches Winterversteck hat ein Ehepaar im US-Bundesstaat Pennsylvania entdeckt: Unter der Motorhaube seines Autos hatten Eichhörnchen nahe der Stadt Pittsburgh offenbar mehr als 200 Walnüsse und Gras gehortet, wie US-Medien berichteten. Auf die Fährte der Nager kam die Frau: Am Telefon erzählte sie ihrem Ehemann, das Auto rieche, als ob es brenne, und sie habe ein seltsames Geräusch gehört. Der Mann riet, die Motorhaube zu öffnen – und erhielt daraufhin von ihr ein Foto mit dem kuriosen Fund. Nach eigenen Angaben verbrachte das Paar knapp eine Stunde damit, Nüsse und Gras zu entfernen. Bei einer Inspektion in einer Werkstatt fand sich kein bleibender Schaden am Auto.+++ 10.04 Uhr: Linke scheitert mit Verfassungsklage gegen Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr +++Die Klage der Linksfraktion im Bundestag gegen den Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr ist gescheitert. Mit einem Beschluss wies das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe den Antrag als unzulässig ab. Die Linke habe die Möglichkeit einer Verletzung der Rechte des Bundestags nicht ausreichend dargelegt. (Az: 2 BvE 2/16)Der Einsatz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak war nach den Anschlägen in Paris vom 13. November 2015 beschlossen worden. Die Europäische Union sicherte danach Frankreich einstimmig ihre Solidarität zu, und auch der UN-Sicherheitsrat rief dazu auf, weitere IS-Anschläge zu verhindern. Die Bundesregierung sagte daraufhin den Einsatz von 1200 Soldaten zu, die aber nicht unmittelbar an Kampfhandlungen beteiligt sind.Auf die Klage der Linksfraktion stellte das Bundesverfassungsgericht nun klar, dass die Bundesregierung hier im Zusammenhang internationaler Verträge gehandelt habe. Dass sie dies ohne Zustimmung des Bundestags nicht gedurft hätte, habe die Linke nicht ausreichend erläutert. Vielmehr habe sie gegen den Bundeswehreinsatz selbst argumentiert. Bei einer Organklage gehe es aber um die Rechte des Bundestags und der Abgeordneten. Auf diesem Weg eine Kontrolle der Außenpolitik der Bundesregierung einzuführen, komme nicht in Betracht.+++ 09.12 Uhr: Australisches Rentnerpaar stirbt bei Buschbränden +++Ein Rentnerpaar ist bei Buschbränden im Osten Australiens ums Leben gekommen. Die Leichen eines 77-Jährigen und seiner 68 Jahre alten Ehefrau wurden in der verkohlten Ruine ihres Wohnhauses im Bundesstaat New South Wales entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Buschbrände hatten in den vergangenen Tagen rund 30 Wohnhäuser und zahlreiche weitere Gebäude im Norden des Bundesstaates zerstört.+++ 09.02 Uhr: US-Geheimdienstmitarbeiter wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats festgenommen +++Ein Mitarbeiter des US-Militärgeheimdienstes DIA ist wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats festgenommen worden. Der 30-Jährige soll streng geheime Informationen zur nationalen Sicherheit an zwei Journalisten weitergegeben haben, wie die US-Behörden mitteilten. Der Analyst für Terrorbekämpfung sei “auf frischer Tat ertappt worden” und habe zu seinem persönlichen Nutzen gehandelt, erklärte der stellvertretende Generalstaatsanwalt John Demers.+++ 08.51 Uhr: Nach Druck aus China: Apple löscht Hongkonger Protest-App +++Nach scharfer Kritik aus China hat Apple eine App aus seinem Angebot entfernt, die Demonstranten in Hongkong bei ihren Protesten die Standorte der Polizeieinheiten anzeigte. Die Macher von “hkmap.live” teilten auf Twitter mit, dass Apple das Programm aus dem App-Store gelöscht habe.Apple bestätigte, dass die App aus dem Store entfernt wurde. Man habe feststellen müssen, dass die Anwendung auch für “schlechte Ding” verwendet werde und ein Sicherheitsproblem für die Öffentlichkeit darstellen könne. “Die App zeigt Polizeistandorte an, und wir haben mit dem Hong Kong Cybersecurity and Technology Crime Bureau überprüft, dass die Anwendung verwendet wurde, um die Polizei anzugreifen und in einen Hinterhalt zu locken.” Außerdem hätten Kriminelle die App verwendet, sich für Straftaten die Gegenden auszusuchen, in denen keine Polizei präsent sei. “Diese App verstößt gegen unsere Richtlinien und lokale Gesetze, und wir haben sie aus dem App Store entfernt.”+++ 06.05 Uhr: Lewis Hamilton zählt für “GQ” zu den “Männern des Jahres” +++Der Formel-1-Pilot Lewis Hamilton gehört für die Redaktion des Magazins “GQ” zu den “Männern des Jahres” 2019. Der 34-jährige Brite sei mit inzwischen fünf WM-Titeln nicht nur ein herausragender Sportler, sondern feiere auch Erfolge als Modedesigner, begründete das Männermagazin die Auszeichnung. Der Preis soll Hamilton am 7. November in Berlin überreicht werden. “GQ” zeichnet dann zum 21. Mal “herausragende Persönlichkeiten” aus dem internationalen und deutschen Show- und Musikgeschäft sowie aus Gesellschaft, Sport, Politik, Kultur und Mode mit den “GQ Men of the Year”-Awards aus. Die Gala moderiert Barbara Schöneberger.+++ 04.59 Uhr: Branchenverband: Absatz von E-Zigaretten in Deutschland deutlich zurückgegangen +++Angesichts tödlicher Lungenerkrankungen bei E-Zigaretten-Rauchern in den USA bricht in Deutschland nach Branchenabgaben der Absatz der Produkte ein. “88 Prozent der Händler geben an, dass sich die Berichterstattung darüber negativ auf ihr Geschäft ausgewirkt hat”, sagte der Chef des Branchenverbands Bündnis für Tabakfreien Genuss, Dustin Dahlmann, der “Welt”.”Mehr als die Hälfte der Händler haben Umsatzrückgänge von 30 bis 40 Prozent, fast ein Fünftel sogar mehr als 50 Prozent.” Dahlmann beruft sich bei seinen Angaben auf eine Umfrage unter mehr als 600 Unternehmen, die E-Zigaretten verkaufen.In den USA sind in den vergangenen Wochen rund 20 Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten ums Leben gekommen. Mehr als 1000 Fälle von Lungenerkrankungen werden mit dem Rauchen von E-Zigaretten in Verbindung gebracht.+++ 04.36 Uhr: USA bringen zwei von syrischen Kurden inhaftierte IS-Kämpfer außer Landes +++Die USA haben zwei von syrischen Kurden inhaftierte Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) außer Landes gebracht. Die US-Regierung reagierte damit auf Sorgen, inhaftierte IS-Kämpfer könnten angesichts der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien entkommen.  “Ich kann bestätigen, dass wir zwei wichtige IS-Kämpfer von den SDF (den kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräften) in Gewahrsam genommen haben”, sagte ein US-Verteidigungsvertreter. “Sie wurden aus Syrien gebracht und befinden sich an einem sicheren Ort.”+++ 04.27 Uhr: Ex-Chelsea Keeper Cech nun als Eishockey-Torwart +++Petr Cech versucht sich nun als Eishockey-Keeper. Der ehemalige Nationaltorwart der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Chelsea tritt künftig für den britischen Viertligisten Guildford Phoenix an. “Ich hoffe, ich kann dem jungen Team helfen, die Saisonziele zu erreichen und so viele Partien zu gewinnen wie möglich, wenn ich spielen darf”, sagte der 37 Jahre alte Cech auf der Homepage der Phoenix.Nach 20 Jahren als Profi-Fußballer sei es eine wunderbare Erfahrung, nun in der Sportart zu spielen, die er als Kind schon gespielt habe und die er liebe anzuschauen. Cech hatte seine Fußballer-Karriere im Sommer beendet.+++ 03.49 Uhr: US-Airline zieht zwei Boeing-Jets wegen Rissen aus dem Verkehr +++Die US-Fluggesellschaft Southwest Airlines hat wegen Rissen an wichtigen Bauteilen zwei Jets vom Typ Boeing 737 NG aus dem Verkehr gezogen. Die Probleme seien bei einer von der US-Luftfahrtaufsicht FAA angeordneten Inspektion entdeckt worden, teilte die Airline mit. Der weit überwiegende Teil der untersuchten Flotte sei jedoch in Ordnung. Die beiden Maschinen würden erst wieder benutzt, wenn die Probleme vollständig behoben seien. “Sicherheit und Qualität sind unsere oberste Priorität”, betonte das Unternehmen. Die 737 NG ist der Vorgänger des Unglücksfliegers 737 Max, der Mitte März nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten fast weltweit mit Startverboten belegt wurde.+++ 01.18 Uhr: Gitarre und Strickjacke von Kurt Cobain werden versteigert +++Eine Gitarre des früheren Nirvana-Frontmanns Kurt Cobain (1967 – 1994) steht bei einer Versteigerung in New York zum Verkauf – und könnte Schätzungen zufolge 300.000 bis 500.000 Dollar einbringen. Die türkisfarbene Fender Mustang, die 1993 eigens für den linkshändigen Musiker angefertigt wurde, kommt Ende Oktober im Rahmen der zweitägigen Auktion “Icons & Idols: Rock ‘n’ Roll” unter den Hammer, wie das Auktionshaus Julien’s Auctions mitteilte.Dazu gehört ein handgeschriebener Brief von Cobains Witwe Courtney Love, in dem es heißt, dass dieses Instrument eine Lieblingsgitarre des Grunge-Musikers gewesen sei. Versteigert wird auch eine olivgrüne, verwaschene Strickjacke, die der Sänger 1993 fünf Monate vor seinem Tod bei einer “Unplugged”-Session des Musiksenders MTV trug – Schätzwert 200.000 bis 300.000 Dollar.+++ 00.23 Uhr: US-Senatoren drohen Türkei wegen Militäroffensive Sanktionen an +++US-Senatoren haben der Türkei scharfe Sanktionen angedroht, sollte das Land seine Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien nicht stoppen. Der Republikaner Lindsey Graham und der Demokrat Chris Van Hollen kündigten ein Sanktionspaket an, mit dem Vermögen der türkischen Führung in den USA eingefroren werden soll.Betroffen davon wären unter anderem Staatschef Recep Tayyip Erdogan, außerdem der Vizepräsident und der Verteidigungsminister des Landes. Auch soll es Sanktionen gegen Unternehmen geben, die die türkische Armee beliefern, unter anderem Öl- und Gasfirmen.



Source link : https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news-von-heute–moerder-von-15-jaehriger-mia-aus-kandel-tot-in-zelle-gefunden-8946942.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2019-10-10 10:44:28

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

https://www.cinemanews.org   https://smoothiemaven.com   https://www.intellinews.biz   https://monjardininterieur.com   https://4u7.org   https://news168.co.uk   https://choisir-sa-montre.com   https://sovaldionlinecheapsovaldib.net   https://www.come2europe.eu   https://www.portalcamping.com/