close
Stern

News des Wochenendes: Mann mit abgeschnittenen Frauenhänden im Rucksack aus Fluss gerettet

News des Wochenendes: Mann mit abgeschnittenen Frauenhänden im Rucksack aus




Die wichtigsten Meldungen im Überblick:Mann mit abgeschnittenen Frauenhänden im Rucksack aus Fluss gerettet (14.34 Uhr)Mindestens zwei Tote durch verheerende Buschfeuer in Australien (11.16 Uhr)Ex-Kandidaten unterstützen Scholz und Geywitz (9.38 Uhr)Brasiliens Ex-Präsident aus der Haft entlassen (5.25 Uhr)Streiks bei der Lufthansa beendet  (2.38 Uhr)Die News des Wochenendes im stern-Ticker:+++ 14.34 Uhr: Mann mit abgeschnittenen Frauenhänden im Rucksack aus Fluss gerettet +++Ein Mann mit zwei abgetrennten Frauenhänden im Rucksack ist aus einem Fluss mitten im nordrussischen St. Petersburg gerettet worden. Er habe auch eine Waffe bei sich gehabt, teilte die Polizei mit. Er sei mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus gekommen. Der 1956 geborene Mann steht den Angaben nach im Verdacht, eine zunächst noch unbekannte Frau ermordet zu haben.Russische Medien berichteten, der Tatverdächtige habe seinen Rucksack im Fluss Moika versenken wollen. Als dies nicht gelungen sei, soll er ins Wasser gesprungen sein. In seinem Haus wurden den Berichten zufolge ein weiblicher Körper, ein Kopf und eine blutige Säge gefunden. Die Polizei teilte zunächst lediglich mit, es liefen Durchsuchungen.+++ 13.38 Uhr: Beatles-Fotograf Robert Freeman im Alter von 82 Jahren gestorben +++Der berühmte Beatles-Fotograf Robert Freeman ist im Alter von 82 Jahren gestorben. “Er war einer unserer Lieblingsfotografen während der Beatles-Jahre, der einige unserer legendärsten Albumcover realisiert hat”, würdigte Ex-Beatle Paul McCartney den Verstorbenen auf seiner Internetseite. Auch das ehemalige Bandmitglied Ringo Starr sprach sein Mitgefühl aus: “Gott segne Robert Freeman, Frieden und Liebe für seine ganze Familie”, schrieb er in einem Tweet.+++ 12.23 Uhr: Stürme in Asien: Tote auf den Philippinen +++Bei einem Sturm auf den Philippinen sind vier Menschen, zwei von ihnen Kinder, ums Leben gekommen. Taifun Nakri habe im Norden des Landes Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst und mehr als 21 000 Menschen aus ihren Häusern vertrieben, teilte der Katastrophenschutz am Samstag mit. Das jüngste Opfer sei erst zehn, ein weiteres 14 Jahre alt gewesen. Der Sturm hatte seit Dienstag starken Wind und heftigen Regen vor allem in die Provinz Cagayan gebracht. Der südostasiatische Inselstaat wird jedes Jahr von etwa 20 Taifunen heimgesucht.+++ 11.16 Uhr: Mindestens zwei Tote durch verheerende Buschfeuer in Australien +++In den verheerenden Buschfeuern im Osten Australiens sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere Menschen galten als vermisst, wie die Regierungschefin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, mitteilte. Nach Angaben der Feuerwehr wurden am Freitag hundert Häuser durch die Flammen zerstört. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt, die meisten von ihnen Feuerwehrleute.    Eines der Todesopfer wurde nach Angaben der Rettungsdienste in einem Auto gefunden, eine Frau sei trotz stundenlanger ärztlicher Rettungsbemühungen gestorben. Die Zahl der Toten könne im Laufe des Tages noch steigen, sagte Berejiklian. Trotz einer kleinen Verschnaufpause am Samstag deute die Wettervorhersage für die kommende Woche darauf hin, “dass das Schlimmste noch nicht vorbei ist”.09-Buschfeuer in Australien zerstören zahlreiche Häuser-6102130125001+++ 9.38 Uhr: Pistorius und Köpping unterstützen Scholz und Geywitz bei Stichwahl um SPD-Spitze +++Im Wettstreit um den SPD-Vorsitz hat das Kandidatenduo Olaf Scholz und Klara Geywitz weitere prominente Unterstützer gewonnen. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius, der sich gemeinsam mit Petra Köpping ebenfalls um die Parteiführung beworben hatte, sagte der “Neuen Osnabrücker Zeitung”, 30 Jahre nach dem Mauerfall brauche die SPD “eine Ost-West-Doppelspitze”. Es gehe um unterschiedliche Lebenserfahrungen und Blickwinkel. “Deswegen werden wir in der Stichwahl Klara Geywitz und Olaf Scholz unterstützen.”+++ 7.48 Uhr: Polizei in Hongkong nimmt pro-demokratische Abgeordnete fest +++Die Polizei in Hongkong hat am Samstag nach eigenen Angaben drei pro-demokratische Abgeordnete wegen ihrer Beteiligung an einer Prügelei im Hongkonger Parlament im vergangenen Mai festgenommen. Vier weitere Abgeordnete teilten mit, sie seien aufgefordert worden, sich im Laufe des Freitags auf einer Polizeiwache einzufinden. Die Massenproteste in Hongkong halten seit fünf Monaten an. Bei Nachtwachen für einen verstorbenen Demonstranten gab es am Freitag erneut Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei. 08-Student stirbt nach Sturz bei Protesten in Hongkong-6101795119001 20.40h+++ 6.18 Uhr: Kein Treffen von CDU-Chef mit Linke-Ministerpräsident Ramelow +++Ein Treffen von Thüringens CDU-Chef Mike Mohring mit Linke-Ministerpräsident Bodo Ramelow wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Das Gesprächsangebot von Ramelow, mit dessen Annahme Mohring nach der Thüringer Landtagswahl bundesweit für Debatten gesorgt hatte, habe sich “bis auf weiteres erledigt”, sagte ein Sprecher des Ministerpräsidenten auf Anfrage in Erfurt. Grund sei, dass Mohring eine Kurznachricht von Ramelow öffentlich vorgezeigt habe und damit die Diskretion verletzt habe. Ein Treffen des CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzenden mit Ramelow war zeitweise als mögliche Öffnung der CDU gegenüber der Linken verstanden worden.+++ 5.25 Uhr: “Lula ist frei”: Brasiliens Ex-Präsident aus der Haft entlassen +++Der zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilte brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ist vorerst wieder auf freiem Fuß. Nach 580 Tagen hinter Gittern verließ der 74-Jährige am Freitag das Polizeipräsidium von Curitiba, wo er seit April 2018 eine Haftstrafe wegen Korruption verbüßt hatte. Kurz zuvor hatte ein Richter in der Stadt im Süden des Landes seine vorläufige Freilassung angeordnet. Der frühere Staatschef wurde von zahlreichen Anhängern begeistert empfangen, als er an der Seite seiner Anwälte und der Vorsitzenden seiner Arbeiterpartei (PT), Gleisi Hoffmann, aus dem Tor der Polizeizentrale trat. “Lula ist frei, Lula ist frei”, skandierte die Menge. Er streckte eine geballte Faust zum Himmel und umarmte viele Menschen.+++ 2.38 Uhr: Streiks bei der Lufthansa beendet +++Die am Donnerstag begonnenen Streiks der Flugbegleitergewerkschaft Ufo bei der Lufthansa sind beendet. Nach 48 Stunden sei der Ausstand vorbei, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft am frühen Samstagmorgen. Am Freitag waren wie schon tags zuvor Hunderte Flüge ausgefallen, Zehntausende Reisende blieben am Boden. Die Ufo hatte die Lufthansa-Kerngesellschaft seit dem frühen Donnerstagmorgen bestreikt. Die Airline hatte daher insgesamt 1500 Flüge gestrichen und sprach von 200 000 betroffenen Passagieren.+++ 2.13 Uhr: Schäuble kritisiert große Koalition: “Nicht optimal” +++Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich skeptisch über die Folgen der großen Koalition aus Union und SPD für das politische System Deutschlands geäußert. “Die große Koalition hat vieles vorangebracht. Aber Meinungsumfragen wie Wahlergebnisse zeigen: Bei der Führungsaufgabe von Politik, den Menschen Orientierung zu geben, ist noch Luft nach oben”, sagte Schäuble der “Passauer Neuen Presse”. Auf die Frage, ob die große Koalition auch zur Stärkung der politischen Ränder, also vor allem zu den Wahlerfolgen der AfD, beitrage, antwortete Schäuble: “Der politische Wettbewerb soll in der Mitte entschieden werden. Aber dann muss in der Mitte um Alternativen gerungen werden. Die Zusammenarbeit der großen politischen Lager ist dafür nicht die optimale Lösung.”+++ 0.47 Uhr: American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis Anfang März +++Die US-Fluggesellschaft American Airlines rechnet damit, den Flugzeugtyp Boeing 737 Max frühestens ab dem 5. März 2020 wieder einsetzen zu können. Das teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatte die Airline den 16. Januar als Termin für die Wiederaufnahme von Flügen mit diesen Maschinen angepeilt, die nach zwei Abstürzen mit einem Startverbot belegt sind. Nun werden diese aber weitere anderthalb Monate aus dem Flugplan gestrichen. Die Frist wurde damit bereits zum wiederholten Mal verlängert.



Source link : https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news-von-heute–mann-mit-abgeschnittenen-frauenhaenden-im-rucksack-aus-fluss-gerettet-8993340.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2019-11-09 13:35:50

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

https://shop.mgfetes.fr   https://www.lideshoes.com   https://www.les-livres.com   https://burrogrog.business   https://www.njdesign.fr/   https://www.le-bon-ski.fr/   https://www.arab-news.biz   https://www.chaussuresdefootball.fr/   https://hommes.meilleureschaussures.com   https://minipc.biz