close

Stern

Stern

Chefredakteurin trifft Aktivistin: Wie kam die Kooperation zwischen Fridays for Future und stern zustande?

Chefredakteurin trifft Aktivistin: Wie kam die Kooperation zwischen Fridays for Future und stern zustande?




Die aktuelle Ausgabe des stern ist gemeinsam mit Aktivisten von Fridays for Future entstanden. Im Video sprechen stern-Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier und Klimaaktivistin Luisa Neubauer, über das stern-Klimaheft und die Idee zur Kooperation.Die aktuelle Ausgabe des stern ist gemeinsam mit Aktivisten von Fridays for Future entstanden. Im Video sprechen stern-Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier und Klimaaktivistin Luisa Neubauer, über das stern-Klimaheft und die Idee zur Kooperation.



Source link : https://www.stern.de/panorama/luisa-neubauer-und-stern-chefredakteurin-zur-kooperation-zwischen-fff-und-stern-9428096.html?utm_campaign=alle-videos&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-25 04:08:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Nach monatelanger Pause: Fridays for Future demonstriert trotz Corona fürs Klima

Nach monatelanger Pause: Fridays for Future demonstriert trotz Corona fürs Klima




Um das Klima ist es durch die Corona-Pandemie ruhiger geworden. Daran, dass die Zeit drängt im Kampf gegen die Klimakrise, hat sich jedoch nichts geändert. Greta Thunberg und ihre Mitstreiter wollen wieder sichtbarer werden – auch in Pandemie-Zeiten.«Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut»: Nach monatelanger Pause wegen der Corona-Pandemie zieht es Klimaschützer in aller Welt am heutigen Freitag wieder auf die Straßen.Rund um die Erde und bei Hunderten Aktionen in Deutschland wollen sie im Rahmen eines internationalen Klimaprotesttages wieder für mehr Tempo im Kampf gegen die Klimakrise demonstrieren.Die Klimabewegung Fridays for Future hat zum Aktionstag aufgerufen, nachdem die Proteste monatelang hauptsächlich im Internet stattgefunden hatten. Die Veranstalter versicherten, dass man sich an Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie halten wolle. Fridays for Future zufolge sind weltweit mehr als 3000 «Klimastreiks» registriert, allein in Deutschland sind demnach mehr als 400 Demonstrationen geplant, darunter eine Mahnwache am Brandenburger Tor in Berlin.Wie viele Teilnehmer das Ganze haben wird, lässt sich aufgrund der Pandemie vorab nur schwer einschätzen. Für die Veranstaltung am Brandenburger Tor sind den Organisatoren zufolge 10.000 angemeldet.Warum demonstrieren sie gerade jetzt wieder, wo in vielen Ländern die Corona-Zahlen wieder steigen? «Die Regierung lässt uns keine andere Wahl, als gegen ihr anhaltendes Desinteresse an einer sicheren Zukunft für unsere Generation auf die Straße zu gehen», sagte Luisa Neubauer, die bekannteste Aktivistin der Bewegung in Deutschland, der Deutschen Presse-Agentur. «Wir streiken mit Abstand und Maske.» Es solle auch ein Zeichen «verantwortungsbewussten, demokratischen Widerstandes einer solidarischen Gesellschaft» sein – im Gegensatz zu den Coronaprotesten der vergangnen Wochen, sagte sie. Der Aufwand, das inmitten der Pandemie zu organisieren, sei «immens».Das Klimacamp Aachen war indes wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Corona-Auflagen zeitweise von einer Räumung bedroht. Die Stadt Aachen hatte den Aktivisten aber noch einmal Aufschub bis zum Freitagmorgen gewährt. Um 7.30 Uhr werde das Ordnungsamt erneut kontrollieren, ob Auflagen eingehalten werden, sagte ein Stadtsprecher der dpa. Sollten nicht von allen rund 150 bis 200 Teilnehmern die vollständigen Namen, Adressen und Telefonnummern vorliegen, werde die von Fridays for Future angemeldete Veranstaltung vorzeitig beendet.Fridays for Future wird von zahlreichen gesellschaftlichen Gruppen unterstützt, darunter kirchliche Initiativen, Umweltverbände, Gewerkschaften und auch Parteien. Grünen-Chefin Annalena Baerbock sagte der dpa anlässlich der Proteste: «Es ist höchste Zeit, dass die Bundesregierung beim Klimaschutz endlich in den Macher-Modus kommt.» Der Ökostrom-Ausbau müsse mit voller Kraft vorangetrieben werden. In der EU werden derzeit klimapolitische Weichen gestellt, es geht um die Erhöhung des Ziels für 2030 beim Treibhausgas-Sparen.Mit dem fortschreitenden Klimawandel ist Forschern zufolge auch in Deutschland mit mehr und intensiveren Wetterextremen zu rechnen – davor hat in dieser Woche erneut der Deutsche Wetterdienst gewarnt. Nach DWD-Daten sei das aktuelle Jahrzehnt rund 1,9 Grad wärmer als die ersten Jahrzehnte (1881-1910) der Aufzeichnungen.«Auch dieses Jahr werden die Fakten immer alarmierender», sagte Aktivist Quang Paasch der dpa. Waldbrände und Überschwemmungen bestimmten zunehmend das Leben von Millionen Menschen. Während die Wirtschaft in der Corona-Krise wieder angekurbelt werden solle, werde die größte Chance zum Wandel hin zur Nachhaltigkeit und Ökologie vertan. «Wir wollen, dass die Wissenschaft ernst genommen wird», sagte Paasch. Politik und Wirtschaft dürften den Profit nicht über den Wohlstand der Vielen stellen. Man sei eine «Klimagerechtigkeitsbewegung».Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, die vor gut zwei Jahren mit einem «Schulstreik fürs Klima» angefangen hatte, kündigte an, dass sowohl auf den Straßen als auch digital demonstriert werde. «Wir werden das auf viele verschiedene Arten tun, je nachdem, wie die Situation der Corona-Beschränkungen aussieht», sagte sie vorab. «Wir tun das, um ein Signal zu senden, dass wir diese Krise als Krise behandeln müssen.» Am wichtigsten sei, darauf hinzuweisen, dass diejenigen am meisten unter den Folgen des Klimawandels litten, die am wenigsten dafür könnten.



Source link : https://www.stern.de/news/nach-monatelanger-pause-fridays-for-future-demonstriert-trotz-corona-fuers-klima-9429000.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-25 02:37:36

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Mit Mini-Drohne: Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa

Mit Mini-Drohne: Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa




Amazons «Echo»-Lautsprecher mit der Sprachassistentin Alexa an Bord haben dem Online-Händler eine führende Position im Smarthome-Markt beschert. Jetzt will der Konzern das Geschäft mit neuen Ideen ausbauen.Amazon will natürlichere Unterhaltungen mit seiner Sprachassistentin Alexa ermöglichen. Zum einen soll die Software mehr wie ein Mensch klingen, sagte Amazon-Manager Rohit Prasad. Außerdem soll Alexa in einfache Gespräche im Haushalt eingebunden werden können.Als Beispiel demonstrierte Amazon die Situation, in der eine Pizza ausgewählt und bestellt wird – Alexa listete die Optionen auf und reagierte auf Entscheidungen der Nutzer. Die Neuerungen werden zunächst auf Englisch verfügbar sein.Amazon stellte in einer Online-Präsentation auch neue Modelle seiner vernetzten «Echo»-Lautsprecher vor. Die gesamte Modellreihe ist jetzt rund wie eine Kugel. Bisher hatten die meisten «Echo»-Modelle seit der ersten Generation die Form eines Zylinders. Die Idee kugelförmiger Lautsprecher sei gut bei Verbrauchern angekommen, sagte Geräte-Chef Dave Limp. Außerdem könne Amazon damit besseren Sound umsetzen.Das Diplay des Modells «Echo Show» kann sich jetzt drehen, damit der Nutzer es im Blick behalten kann, auch wenn er sich im Raum bewegt. Dafür erkenne die Kamera die Form eines Menschen, aber es gebe keine Gesichtserkennung, betonte Limp. Amazon habe dabei besonderen Wert auf einen lautlosen Motor gelegt. Durch die Drehfunktion könne man den «Echo Show» von unterwegs jetzt auch besser als Sicherheitskamera nutzen.Die «Echo»-Geräte haben jetzt einen bei Amazon entwickelten zusätzlichen Chip, der auf maschinelles Lernen unter anderem zur besseren Spracherkennung zugeschnitten ist. Der Chip mit der Bezeichnung AZ1 werde mit dem Hauptprozessor kombiniert und solle auch in künftige Amazon-Geräte kommen, sagte Limp.Das Ungewöhnlichste an dem neuen Gerät ist eine Sicherheitskamera der Tochterfirma Ring, die als Mini-Drohne durch den Haushalt fliegen kann, um verschiedene Räume abzudecken. Sie ist laut Limp etwa für Kunden gedacht, die nicht mehrere Kameras in verschiedenen Räumen platzieren wollen oder können. Mit Ring will Amazon auch stärker ins Auto vorstoßen. Als Nachrüstgerät gibt es eine Ring-Autoalarmanlage mit Sensoren und Sirene. Eine Kamera soll den Auto-Innenraum schützen. Außerdem bietet Amazon aber auch eine Schnittstelle für Autohersteller an, damit sie Ring-Sicherheitsfunktionen direkt integrieren können.Nach Konkurrenten wie Google und Microsoft startet auch Amazon ein Online-Angebot von Videospielen. Die Games laufen dabei eigentlich auf den Servern des Konzerns und nicht auf den Geräten des Nutzers und werden über eine schnelle Internet-Verbindung auf seinen Bildschirm gestreamt. Amazons Geschäftsidee für den Dienst mit dem Namen «Luna» sind dabei Kanäle verschiedener Spieleanbieter, die Kunden abonnieren können.Amazon macht es Alexa-Nutzern auch einfacher, ihre Daten zu löschen. Beispielsweise wird man der Sprachassistentin befehlen können: «Alexa, lösche alles, was ich jemals gesagt habe.» Vorgesehen sei auch eine Einstellung, mit der frische Sprachaufnahmen gleich gelöscht werden. Amazon war – wie auch andere Anbieter von Sprachassistenten – im vergangenen Jahr in die Kritik geraten, weil anonymisierte Fragmente von Mitschnitten zum Teil von Mitarbeitern angehört wurden, um die Spracherkennung zu verbessern.Den Stromverbrauch seiner Echo-Geräte will Amazon künftig – auf Basis von Schätzungen – mit erneuerbaren Energien ausgleichen. Die Geräte sollen zudem einen Modus mit niedrigerem Energieverbrauch bekommen.



Source link : https://www.stern.de/wirtschaft/news/mit-mini-drohne-amazon-verbessert-sprachassistentin-alexa-9428976.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-25 01:14:54

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Innovative Technik: Straße der Zukunft? Tel Aviv testet elektrische Fahrbahn, die Busse mit Strom versorgt

Innovative Technik: Straße der Zukunft? Tel Aviv testet elektrische Fahrbahn, die Busse mit Strom versorgt




In der israelischen Stadt Tel Aviv sollen elektrische Straßen Busse künftig mit Strom versorgen. Die Stadtverwaltung hofft, mit der neuen Technologie die Emissionen zu senken und gegen die Klimakrise anzukämpfen. Das Video erklärt, wie die neue Technik funktionieren soll.In der israelischen Stadt Tel Aviv sollen elektrische Straßen Busse künftig mit Strom versorgen. Die Stadtverwaltung hofft, mit der neuen Technologie die Emissionen zu senken und gegen die Klimakrise anzukämpfen. Das Video erklärt, wie die neue Technik funktionieren soll.



Source link : https://www.stern.de/auto/video–elektrische-strasse-versorgt-busse-in-tel-aviv-mit-strom-9427788.html?utm_campaign=alle-videos&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 17:51:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Luxemburg kritisiert Vorschläge der EU-Kommission für Asylreform

Luxemburg kritisiert Vorschläge der EU-Kommission für Asylreform




Die Pläne der EU-Kommission für eine Reform des europäischen Asylsystems stoßen in Luxemburg auf scharfe Kritik.Die Pläne der EU-Kommission für eine Reform des europäischen Asylsystems stoßen in Luxemburg auf scharfe Kritik. Diese Vorschläge ermöglichten keine “faire Migrationspolitik” in Europa, sagte Außenminister Jean Asselborn dem “Handelsblatt” (Freitagsausgabe). Seine Kritik bezieht sich auf die vorgesehene Option für jene Länder, die keine Flüchtlingen aufnehmen wollen, stattdessen bei Abschiebungen zu helfen. Diesen Staaten solle ermöglicht werden, sich von der Aufnahme von Flüchtlingen “quasi freizukaufen”, sagte Asselborn. Dies sei aus seiner Sicht “ein Problem”. Mittlerweile sei nur noch ein halbes Dutzend der EU-Staaten überhaupt bereit, Migranten aufzunehmen. Somit verstärke sich der Druck auf die Mitgliedstaaten mit EU-Außengrenzen wie Griechenland, Italien, Malta und Spanien. “Auf diese Art und Weise kann keine faire Migrationspolitik in Europa funktionieren. Darüber müssen wir sprechen”, sagte der luxemburgische Chefdiplomat. Es müssten zusätzliche Mechanismen eingebaut werden, “damit nicht nur sechs EU-Länder am Ende des Tages noch Geflüchtete aufnehmen”.Der ungarische Botschafter in Deutschland sagte unterdessen, dass er Chancen für eine Umsetzung der Kommissionsvorschläge sehe. Budapest begrüße es sehr, dass Kommissionschefin Ursula von der Leyen “die unterschiedlichen Sichtweisen zu Asyl und Migration ausdrücklich” akzeptiere, sagte Botschafter Peter Györkös der “Stuttgarter Zeitung” und den “Stuttgarter Nachrichten” (Freitagsausgaben). Bisher habe es teilweise eine “moralische Überheblichkeit gegenüber Ländern” gegeben, die “auf andere Art helfen wollen”.Gelingen könne ein Neuanfang in der europäischen Asylpolitik aber nur, wenn sich die Mitgliedstaaten auf einen Punkt einigen könnten, betonte Ungarns Botschafter: “Europäische Solidarität ist nicht gleichbedeutend mit einer verpflichtenden Zuteilung von Migranten.”Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hatte allerdings zuvor bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Regierungschefs Polens und Tschechiens in Brüssel gesagt, aus seiner Sicht seien die Kommissionsvorschläge “kein Durchbruch”. Er kritisierte vor allem, dass noch immer vorgesehen sei, Flüchtlinge über Quoten in der EU zu verteilen, es jedoch keine Pläne für Aufnahmelager außerhalb der Europäischen Union gebe.Das am Mittwoch vorgestellte Konzept der EU-Kommission sieht schnelle Asylverfahren an den Außengrenzen und mehr Abschiebungen vor. Mitgliedstaaten sollen nicht verpflichtet werden, Flüchtlinge zur Entlastung anderer EU-Länder aufzunehmen, sondern können stattdessen bei Abschiebungen helfen. Die Kommission bietet dafür die Übernahme von “Rückführungs-Patenschaften” an. Seit der Flüchtlingskrise von 2015 sind immer wieder Versuche gescheitert, Europas Asylsystem zu reformieren. Knackpunkt war stets die Verteilung von Flüchtlingen auf die anderen EU-Staaten, um Ankunftsländer wie Italien oder Griechenland an den Außengrenzen zu entlasten. Osteuropäische Länder wie Ungarn und Polen weigern sich kategorisch, Migranten aufzunehmen.



Source link : https://www.stern.de/news/luxemburg-kritisiert-vorschlaege-der-eu-kommission-fuer-asylreform-9428956.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 22:48:36

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Rebel Wilson: Das muss man über Jacob Busch wissen

Rebel Wilson: Das muss man über Jacob Busch wissen




Rebel Wilson zeigt sich mit einem neuen Mann an ihrer Seite. Wer ist Jacob Busch?Die australische Schauspielerin Rebel Wilson (40, “Pitch Perfect”) soll einen neuen Mann an ihrer Seite haben. Auf Instagram postete Wilson ein Foto, auf dem sie mit Jacob Busch Seite an Seite posiert. Später zeigte sie sich mit ihm auf einem Event in Monte Carlo. Eine nicht näher benannte Quelle hat dem US-Magazin “People” verraten, dass die beiden offiziell liiert sein sollen.Auf dem Instagram-Schnappschuss sind neben Wilson und Busch auch Helen Mirren (75) und Kate Beckinsale (47) zu sehen. Die Gruppe stieg anschließend in einen Helikopter, um nach Monaco zu fliegen. In Monte Carlo fand am Abend die Planetary Health Gala statt, Ausrichter sind Albert (62) und Charlène von Monaco (42). Dort zeigten sich Wilson, in einer Traumrobe mit Metallic-Optik gekleidet, und Busch im eleganten Smoking gemeinsam auf dem roten Teppich.Die beiden sollen sich im vergangenen Jahr durch einen Freund kennengelernt haben. Die anschließende Romanze mussten sie zuletzt auf die Entfernung aufrechterhalten – Wilson war in Australien, Busch jedoch in Los Angeles. Die Beziehung soll sich intensiviert haben, als die Schauspielerin nach Kalifornien zurückkehrte. “Er ist ein Gentleman der alten Schule und umsorgt sie sehr”, erklärte der Insider im “People”-Interview. Die beiden motivierten und unterstützten sich zudem gegenseitig bei ihrem gesunden Lebensstil. Wilson hatte dieses Jahr ihren Kilos den Kampf angesagt und ihre erschlankte Figur des Öfteren stolz auf Instagram präsentiert.Er stammt aus einer UnternehmerfamilieDie Familie von Jacob Busch ist Besitzer der Brauerei Anheuser-Busch mit Sitz in St. Louis, Missouri. Ein Mitglied der Familie gründete das Unternehmen 1852. Gemeinsam mit zwei Freunden stellte Jacob Busch 2016 eine eigene Brauerei auf die Beine: Son’s Beer. Buschs Vermögen soll sich laut Forbes auf rund 100 Millionen US-Dollar belaufen. Busch war einige Jahre in einer On-Off-Beziehung mit “The Housewives of Beverly Hills”-Star Adrienne Maloof (59). Als sie sich 2013 kennenlernten, trennte sie ein Altersunterschied von 28 Jahren. Aus seinem Instagram-Account geht zudem seine Tierliebe hervor. Zum einen ist er stolzer Hundebesitzer, zum anderen hat er eine Vorliebe für Wildtiere wie Elefant, Giraffe oder Känguru.



Source link : https://www.stern.de/lifestyle/leute/rebel-wilson–das-muss-man-ueber-jacob-busch-wissen-9428920.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 21:12:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Ex-Fußballspieler: WM-Held 2006: Was macht David Odonkor eigentlich heute?

Ex-Fußballspieler: WM-Held 2006: Was macht David Odonkor eigentlich heute?




Die Vorlage des Flügelflitzers im WM-Gruppenspiel 2006 gegen Polen machte ihn unsterblich – es war der Beginn des Sommermächens. Danach ging es steil bergab. Was macht Odonkor heute?Die Vorlage des Flügelflitzers im WM-Gruppenspiel 2006 gegen Polen machte ihn unsterblich – es war der Beginn des Sommermächens. Danach ging es steil bergab. Was macht Odonkor heute?



Source link : https://www.stern.de/sport/wm-held-2006–was-macht-david-odonkor-eigentlich-heute—video–9214312.html?utm_campaign=alle-videos&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Author : Wyn Matthiesen

Publish date : 2020-09-24 19:34:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Video: Kombinierter Stunt: Erst der Gleitschirm, dann der Wingsuit

Video: Kombinierter Stunt: Erst der Gleitschirm, dann der Wingsuit




Der 26-jährige Spanier David Tejeiro hat bereits mit 8 Jahren das Gleitschirmfliegen gelernt. Der 26-jährige Spanier David Tejeiro hat bereits mit 8 Jahren das Gleitschirmfliegen gelernt.



Source link : https://www.stern.de/panorama/video-kombinierter-stunt–erst-der-gleitschirm–dann-der-wingsuit-9428896.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 18:45:23

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Flüchtlinge der “Alan Kurdi” dürfen in Olbia auf Sardinien von Bord

Flüchtlinge der "Alan Kurdi" dürfen in Olbia auf Sardinien von Bord




125 gerettete Flüchtlinge an Bord der “Alan Kurdi” dürfen in Sardinien an Land gehen.125 gerettete Flüchtlinge an Bord der “Alan Kurdi” dürfen in Sardinien an Land gehen. Die Behörden hätten dem deutschen Rettungsschiff Olbia im Norden der italienischen Insel als sicheren Hafen zugewiesen, teilte die Hilfsorganisation Sea-Eye am Donnerstag mit. Nach Angaben des italienischen Innenministeriums soll der Großteil der Geretteten anschließend auf andere europäische Länder verteilt werden. Italien will 25 aufnehmen.Die Besatzung der “Alan Kurdi” hatte am Samstag 133 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet und sich auf den Weg ins französische Marseille gemacht, nachdem die maltesische Rettungsleitstelle auch nach mehreren Tagen keinen Anlauf-Hafen vermittelt hatte.Die südfranzösische Hafenstadt Marseille hatte sich “ohne Bedingungen” bereiterklärt, die Menschen aufzunehmen. Die französische Regierung wies am Mittwoch jedoch darauf hin, dass die “Alan Kurdi” im “nächstgelegenen Hafen” anlegen müsse. Daraufhin steuerte das Schiff mit Genehmigung der italienischen Behörden den Hafen von Arbatax auf Sardinien an. Acht Menschen waren zwischenzeitlich bereits von der italienischen Küstenwache von Bord gebracht worden.Nach Angaben von Sea-Eye wird das Rettungsschiff voraussichtlich am Freitagmorgen um 06.00 Uhr Olbia erreichen, bis Mittag dann sollen alle Flüchtlinge von Bord sein. Danach hofft die Besatzung der “Alan Kurdi” wieder nach Marseille zurückkehren zu können, um das Team zu wechseln.Das im internationalen Seerecht verankerte Prinzip der Überführung von Geretteten in einen “sicheren Hafen” bedeutet in der Praxis, dass bei Rettungsaktionen im zentralen Mittelmeer die Aufnahmepflicht in der Regel bei Italien oder Malta liegt. In diesem Jahr hat die Zahl der Bootsflüchtlinge im Mittelmeer deutlich zugenommen. Die Menschen versuchen überwiegend von Libyen und Tunesien aus, in die EU zu kommen. Allein aus Libyen gab es zwischen Januar und Juli gut 90 Prozent mehr versuchte Überfahrten als im ersten Halbjahr 2019.Die Überquerung gilt als eine der gefährlichsten der Welt. Im vergangenen Jahr ertranken nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 1283 Menschen im Mittelmeer. In den vergangenen fünf Jahren gab es insgesamt mehr als 19.000 Tote.



Source link : https://www.stern.de/news/fluechtlinge-der–alan-kurdi–duerfen-in-olbia-auf-sardinien-von-bord-9428860.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 16:58:16

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Held im Autohaus: Polizeivideo: Vater rettet seine Kinder während Schießerei – und wird von Kugel getroffen

Held im Autohaus: Polizeivideo: Vater rettet seine Kinder während Schießerei – und wird von Kugel getroffen




Dramatisches Polizeivideo aus der New Yorker Bronx: Durch seine schnelle Reaktion hat ein Vater seine Kinder vor einer möglicherweise tödlichen Kugel bewahrt. Bei einer Schießerei warf er sich schützend auf sie. Die Polizei hat das Videomaterial jetzt veröffentlicht.Dramatisches Polizeivideo aus der New Yorker Bronx: Durch seine schnelle Reaktion hat ein Vater seine Kinder vor einer möglicherweise tödlichen Kugel bewahrt. Bei einer Schießerei warf er sich schützend auf sie. Die Polizei hat das Videomaterial jetzt veröffentlicht.



Source link : https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/polizeivideo–heldenhafte-tat—vater-rettet-seine-kinder-waehrend-schiesserei-9428698.html?utm_campaign=alle-videos&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 14:52:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Proteste bei Besuch Trumps an Sarg von verstorbener Richterin Ginsburg

Proteste bei Besuch Trumps an Sarg von verstorbener Richterin Ginsburg




Begleitet von Protesten hat US-Präsident Donald Trump der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg die letzte Ehre erwiesen.Begleitet von Protesten hat US-Präsident Donald Trump der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg die letzte Ehre erwiesen. Trump kam am Donnerstag mit seiner Ehefrau Melania zum vor dem Obersten Gerichtshof in Washington aufgebahrten Sarg der liberalen Richterin. Der Präsident trug dabei – wie nur sehr selten – eine Gesichtsmaske zum Schutz vor dem Corona-Virus.Gestört wurde der Besuch von Protesten: Demonstranten riefen unter anderem “wählt ihn ab” und “respektiere ihren letzten Willen”. Der zweite Slogan ist eine Anspielung darauf, dass Ginsburg sich vor ihrem Tod gewünscht haben soll, dass über ihre Nachfolge am Supreme Court erst nach der Präsidentschaftswahl am 3. November entschieden wird.Trump will dagegen schon am Samstag eine Nachfolgekandidatin präsentieren. Er setzt darauf, dass diese dann noch vor der Präsidentschaftswahl in knapp sechs Wochen vom Senat bestätigt wird. In der Kongresskammer stellen seine Republikaner die Mehrheit.Die oppositionellen Demokraten haben Trump vergeblich aufgefordert, erst die Präsidentschaftswahl abzuwarten. 2016 hatten die Republikaner im Senat monatelang die Neubesetzung eines vakanten Supreme-Court-Postens durch den damaligen Präsidenten Barack Obama blockiert – mit dem Argument, über die Personalie solle erst nach der Präsidentschaftswahl entschieden werden. Trump konnte den Posten dann nach seinem Wahlsieg besetzen.Ginsburg war am Freitag im Alter von 87 Jahren an Krebs gestorben. Die höchst angesehene Juristin war eine von vier Linksliberalen in dem neunköpfigen Richterkollegium.Nach Ginsburgs Tod hat Trump das Recht, eine neue Verfassungsrichterin zu ernennen. Der Republikaner kann damit die konservative Ausrichtung des Supreme Court verstärken und langfristig zementieren. Als Favoritinnen gelten die konservativen Richterinnen Amy Coney Barrett und Barbara Lagoa.



Source link : https://www.stern.de/news/proteste-bei-besuch-trumps-an-sarg-von-verstorbener-richterin-ginsburg-9428678.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 14:29:44

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Nachrichten aus Deutschland: Betäubt und erstickt: Fünf getötete Kinder von Solingen beigesetzt

Nachrichten aus Deutschland: Betäubt und erstickt: Fünf getötete Kinder von Solingen beigesetzt




Gotha: 58-jähriger Brummifahrer von eigenem Sattelzug zerquetscht +++ Hanau: Lebenslange Haft für mutmaßliche Sekten-Chefin +++ München: Nach Drogenskandal fünf Polizisten suspendiert +++ Panorama-Nachrichten aus Deutschland.Solingen: Fünf getötete Kinder beigesetzt Die fünf Kinder, die in Solingen mutmaßlich von ihrer Mutter umgebracht wurden, sind beigesetzt worden. Das teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf mit. In der zuständigen Mordkommission arbeiteten noch neun Ermittler, um den Fall lückenlos aufzuklären. Das Sorgerecht für den einzigen überlebenden Sohn sei seinen Eltern inzwischen entzogen. Er werde von einem Opferanwalt vertreten.Gegen die 27 Jahre alte Mutter, die sich nach der Tat Anfang September im Düsseldorfer Hauptbahnhof vor einen Zug geworfen haben soll und dabei schwere Verletzungen erlitt, war Haftbefehl wegen fünffachen Mordes erlassen worden. Polizisten hatten in ihrer Wohnung im Solinger Stadtviertel Hasseldelle die fünf toten Kinder entdeckt. Quelle: DPANürnberg: Jugendlicher nach Sturz in Pegnitz verstorbenMehr als eine Woche nach einem Sturz in den Fluss Pegnitz ist ein 16-Jähriger aus dem bayerischen Nürnberg gestorben. Nach Angaben der örtlichen Polizei vom Donnerstag erlag der Jugendliche den Folgen des Unfalls. Er war am Dienstag vergangener Woche aus noch ungeklärter Ursache in den Fluss gefallen. Die Ermittler gehen von einem Unglück aus. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es nicht. Zeugen hatten den 16-Jährigen in der Nürnberger Innenstadt in der Pegnitz entdeckt und den Notruf gewählt. Eine Polizistin zog ihn an Land, Rettungskräfte belebten ihn wieder. Er kam in ein Krankenhaus, wo er starb.Quelle: AFPGotha: Lkw-Fahrer von eigenem Sattelzug zerquetschtIm thüringischen Gotha ist am Donnerstag der Fahrer eines Sattelschleppers bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Der Mann, so berichtet es die Polizei, arbeitete gegen 3.30 Uhr hinter dem Auflieger seines Lkw, als sich dieser ohne Fremdeinwirkung in Bewegung setzte. Der 58-Jährige wurde demnach zwischen dem Lkw und der Laderampe eingeklemmt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Quelle:Thüringer PolizeiHanau: Lebenslange Haft für mutmaßliche Sekten-Chefin wegen KindsmordEine mutmaßliche Sekten-Chefin ist vom Hanauer Landgericht mehr als 30 Jahre nach dem Tod eines Vierjährigen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht sah in seinem Urteil am Donnerstag den Mordvorwurf als erwiesen an. “Es gruselt einen, was um Sie und Ihre Gemeinschaft passiert ist”, sagte der Vorsitzende Richter Peter Graßmück. “So etwas haben wir noch nicht erlebt.”Das Gericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Anklage warf der 73-Jährigen vor dem Hanauer Landgericht Mord durch Unterlassen an dem damals Vierjährigem vor und forderte eine lebenslange Haftstrafe. Die Verteidigung plädierte in dem Verfahren auf Freispruch. Sie sieht eine “Hetzkampagne angeblicher Sekten-Aussteiger”. Die Angeklagte soll im August 1988 den Jungen in einen Leinensack eingeschnürt und in ein Badezimmer gelegt haben. Das Kind soll ohnmächtig geworden und an seinem Erbrochenem erstickt sein. Ermittler hielten den Tod des Jungen lange Jahre für einen Unfall. Erst 2015 wurde der Fall nach Hinweisen von Aussteigern wieder aufgerollt. Als Motiv sieht die Staatsanwaltschaft, dass die 73-Jährige durch den Tod des Jungen ihre Machtposition stärken wollte. Sie habe das Kind als “vom Bösen besessen” bezeichnet. Quelle: DPAMünchen: Nach Drogenskandal fünf Polizisten suspendiertNach dem Drogenskandal bei der Münchner Polizei sind fünf Beamte vom Dienst suspendiert worden. Weitere in den Skandal verwickelte Beamte würden ab sofort im Innendienst oder auf anderen Dienststellen eingesetzt, teilte die Polizei am Mittwochabend mit. Neun Beschuldigte stünden “besonders im Fokus”. Am Mittwoch hatte es eine Razzia gegen die Verdächtigen gegeben, bei der 19 Staatsanwälte und mehr als 170 Polizisten im Einsatz waren.Nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) und der Staatsanwaltschaft werden insgesamt 21 Polizisten verschiedene Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Antidopinggesetz sowie andere Straftaten wie die Verfolgung Unschuldiger und Strafvereitelung im Amt vorgeworfen. Drogenermittlungen innerhalb der Münchner Polizei waren seit Februar bekannt, das ganze Ausmaß wurde aber am Mittwoch deutlich. Ausgangspunkt waren Ermittlungen gegen einen in einer Münchner Nobeldiskothek aktiven Drogendealer, der zwei Polizisten beschuldigt hatte. Der Dealer soll im großen Stil Kokain in München verbreitet und dabei auch Polizisten versorgt haben. Quelle: AFPBlaubeuren: Bus und Lastwagen stoßen zusammen – zehn VerletzteIn Baden-Württemberg sind beim Zusammenstoß von einem Bus mit einem Lastwagen mehrere Menschen verletzt worden. Die Busfahrerin war eingeklemmt und musste schwer verletzt befreit werden, wie ein Sprecher der Polizei Ulm am Mittwoch sagte. Sechs Menschen seien leicht verletzt worden, drei hätten mittelschwere Verletzungen erlitten. Der Unfall ereignete sich auf einer Bundesstraße bei Blaubeuren westlich von Ulm. Zur Ursache lagen zunächst keine Angaben vor. Die Staatsanwaltschaft gab ein Gutachten in Auftrag.Quelle: DPAKassel: Behindertes Kind fordert nach Alkoholmissbrauch der Mutter EntschädigungDas Bundessozialgericht in Kassel verhandelt am Donnerstag über die Frage, ob wegen Alkoholmissbrauchs der Mutter behinderte Kinder einen Anspruch auf Opferentschädigung haben. Im vorliegenden Fall lehnten die Versorgungsbehörden in Sachsen-Anhalt dies ab. Die Begründung lautete, ein hierfür erforderlicher “vorsätzlicher, rechtswidriger tätlicher Angriff” liege nicht vor. Alkoholmissbrauch sei nicht strafbar. Zudem sei ein ungeborener Embryo noch keine “rechtsfähige” Person. Die Klage hatte in den Vorinstanzen keinen Erfolg.Quelle: AFPNachrichten aus Deutschland von Mittwoch, dem 23. SeptemberBonn: Enkel soll 86-Jährige getötet habenNach dem gewaltsamen Tod einer 86-jährigen Frau in Bonn hat die Polizei außer dem Enkel noch zwei weitere Tatverdächtige festgenommen. Die 33-jährige Frau und der 20-jährige Mann stehen in dringendem Verdacht, in den Plan des Enkels eingeweiht und an der Tat beteiligt gewesen zu sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 35-Jährige soll seine Großmutter in der vergangenen Woche in deren Garten getötet haben. Er war noch am Tatort festgenommen worden und sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen inzwischen von heimtückischem Mord aus Habgier und zur Verdeckung einer Straftat aus. In der Wohnung der 33-Jährigen seien Gegenstände gefunden worden, die dem Opfer gehörten. Gegen die Frau wurde Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes, gegen den 20-Jährigen wegen Beihilfe zum Mord erlassen.Quelle: DPAMünchen: Drogen-Skandal weitet sich aus – Ermittlungen gegen 21 PolizistenDie Münchner Polizei wird von einem Drogenskandal erschüttert. Insgesamt 21 Polizisten werden verschiedene Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Antidopinggesetz sowie andere Straftaten wie die Verfolgung Unschuldiger und Strafvereitelung im Amt vorgeworfen, wie das bayerische Landeskriminalamt (LKA) und die Staatsanwaltschaft München I am Mittwoch mitteilten. Insgesamt 18 Staatsanwälte und mehr als 90 LKA-Ermittler gingen seit dem Vormittag mit einer Razzia gegen die Verdächtigen vor. Laut Innenminister Herrmann sollen sechs der verdächtigen Beamten bereits vom Dienst suspendiert worden sein. Auslöser der Razzia waren den Ermittlern zufolge im Februar bekannt gewordene Ermittlungen gegen zwei Polizisten wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Diese Ermittlungen führten zu dem Verdacht gegen weitere Polizisten. Bei der Razzia wurden 24 Wohnungen und Dienststellen in München und den Landkreisen München, Dachau, Wolfratshausen, Ebersberg und Fürstenfeldbruck durchsucht. 20 der unter Verdacht stehenden Polizisten gehören zum Polizeipräsidium München. Ein weiterer Verdächtiger war dort früher im Einsatz und ist inzwischen bei der bayerischen Bereitschaftspolizei im Dienst.Quelle: AFPIsernhagen: Rentner steckt 16 Stunden im SchlammRund 16 Stunden hat ein 79-Jähriger im Schlamm festgesteckt und erst die Feuerwehr konnte den bis zum Oberkörper eingesunkenen und lebensgefährlich unterkühlten Mann befreien. Zuvor hatte die Polizei nach eigenen Angaben vom Mittwoch mit einem Hubschrauber nach dem Vermissten gesucht, der in einem Bach unter einer Autobahnunterführung bei Isernhagen in der Region Hannover gefangen war. Der Hinweis eines Freundes führte die Polizei dann am nächsten Morgen zu dem Vermissten. Weil die Beamten den Rentner nicht aus dem Schlamm bekamen, wurde die Feuerwehr gerufen, die den 79-Jährigen am Dienstag ein Stück ausbuddelte und mit einer Trage herauszog. Laut Polizei bestand am Mittwoch keine Lebensgefahr mehr. Wie genau der Mann im Schlamm gelandet war, blieb zunächst unklar. Zuvor hatte die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” berichtet.Quelle: DPAMagdeburg: Notruf ignoriert Schüsse auf Opfer während Halle-AttentatAm Tag des Terroranschlags in Halle hat die Polizei laut einem Paar zunächst nicht geglaubt, dass es angeschossen worden war. Sie habe beim Notruf gesagt, dass ihr Mann verblute, sagte eine 51 Jahre alte Frau am Mittwoch als Zeugin vor dem Oberlandesgericht in Magdeburg aus. “Das hat der gar nicht richtig wahrgenommen, er hat gesagt, ich sollte rausgehen und Ausschau halten, wo der Schütze ist.” Erst als ihr Nachbar gekommen sei und das Gespräch übernommen habe, sei ein Beamter gekommen.Der Attentäter hatte auf seiner Flucht versucht, an ein neues Auto zu kommen, weil er an seinem Wagen zwei Reifen zerschossen hatte. Dabei hielt er an einem Hof im Landsberger Ortsteil Wiedersdorf im Saalekreis, auf dem der 52-Jährige im Garten arbeitete. Es habe am Hoftor geklopft und er habe in eine Pistole geblickt, sagte der Mann am Mittwoch mit stockender Stimme. Der Täter habe den Schlüssel für das Auto gefordert. Der 52-Jährige berichtete, dass der Attentäter auf ihn geschossen habe, als er weggelaufen sei. Die Kugel traf den Zeugen im Nacken und blieb hinter dem rechten Ohr stecken. Kurz darauf habe der Täter auch von hinten auf die 51 Jahre alte Frau geschossen, die auf den Hof geeilt sei. Beide Zeugen sind seit den Schüssen arbeitsunfähig und leiden an Spätfolgen.Quelle: DPAOberstdorf: Alpen-Touristin überlebt 60 Meter tiefen SturzBeim Bergwandern oberhalb des Oytals im Oberallgäu hat eine lettische Touristin einen Sturz 60 Meter in die Tiefe überlebt. Am Dienstagnachmittag habe die 42-Jährige zusammen mit ihrer Hündin vom Seealpsee ins Oytal absteigen wollen und sei dabei vom Weg abgekommen und abgestürzt, teilte die Polizei mit. Demnach fiel sie in eine Tanne und konnte sich im steilen Gelände festhalten. Almhirten verständigten Polizei und Bergwacht, nachdem sie ihre Hilferufe gehört hatten. Mit einem Rettungshubschrauber konnte die Frau gerettet werden. Sie zog sich nur leichte Verletzungen zu und konnte die Klinik noch am Abend verlassen. Ihre Hündin wurde nicht gefunden. Die rot-braune Ridgeback-Hündin befinde sich wahrscheinlich noch in der Gegend. Die Polizei bittet um Hinweise.Quelle: DPAStuttgart: Polizei entdeckt zahlreiche Taxis mit TachoblockernBei mehreren Durchsuchungen in Taxiunternehmen und Werkstätten haben Stuttgarter Ermittler seit Ende 2019 insgesamt 21 Taxis mit eingebauten Tachoblockern entdeckt. Gefunden wurden auch 150 weitere solcher Geräte, die noch nicht verbaut waren, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die Geräte dienen dazu, den Tachostand niedrig zu halten. Taxiunternehmen könnten so die Unternehmenssteuern drücken, außerdem könnten die Fahrzeuge mit höherem Wert weiterverkauft werden. Ob die Unternehmen in Verbindung miteinander stehen, untersuchen Polizei und Staatsanwaltschaft noch. Der Missbrauch von Wegstreckenzählern ist nach Paragraf 22b des Straßenverkehrsgesetzes strafbar. Laut Stuttgarter Staatsanwaltschaft drohen eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.Quelle: AFPNachrichten aus Deutschland von Dienstag, dem 22. SeptemberKarlsruhe: Mann stößt 60-Jährige vor anfahrendes AutoEin 52-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz steht unter dringendem Tatverdacht, eine 60-Jährige am Samstag vor ein anfahrendes Auto gestoßen zu haben. Die Frau war laut Polizei gegen Mittag mit ihrer 25-jährigen Tochter in Karlsruhe unterwegs. Dort gingen sie an dem tatverdächtigen Mann vorbei. Dieser fühlte sich offenbar durch zuvor getätigte Aussagen der beiden Frauen über ihn provoziert und näherte sich an einer Ampel der 60-Jährigen.Dort stieß er die Frau vor ein anfahrendes Auto. Der 23-jährige Fahrer konnte einen Zusammenstoß durch eine Vollbremsung noch verhindern, die Frau erlitt durch den Sturz Schürfwunden und Prellungen. Der Tatverdächtige hatte sich vom Ort des Geschehens entfernt, die Polizei konnte ihn jedoch durch eine Fahndung ausfindig machen. Der Mann ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.Quelle: Polizeipräsidium KarlsruhePulheim: Autofahrer reagiert geistesgegenwärtig und bremst Frau in Notlage ausAuf der Bundesstraße 59 in Richtung Pulheim verhinderte ein 56-Jähriger Schlimmeres, als er das Auto einer Frau ausbremste. Die 35-Jährige hatte aufgrund eines internistischen Notfalls die Kontrolle über ihr Auto verloren, stieß mehrfach gegen die Schutzplanke und fuhr zeitweise sogar in den Gegenverkehr. Der Mann reagierte geistesgegenwärtig und überholte die Frau, um sie schließlich bis zum Stillstand auszubremsen. Anschließend rief er den Notdienst. Die 35-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, der 56-Jährige blieb unverletzt. Lediglich sein Auto ist leicht beschädigt worden.Quelle: Polizei Rhein-Erft-KreisHagen: Betrunkener 26-Jähriger sprüht Hakenkreuz auf Fahrzeug der BundespolizeiEin angetrunkener 26-Jähriger hat im nordrhein-westfälischen Hagen offenbar ein Hakenkreuz auf ein Einsatzfahrzeug der Bundespolizei gesprüht. Nach Zeugenhinweisen trafen Beamte den Verdächtigen am Montagabend noch in Tatortnähe auf dem Vorplatz des Hagener Hauptbahnhofs an, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Der Mann sagte demnach den Bundespolizisten, dass er vor einer Wiederholung der Tat nicht zurückschrecken werde.    Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen. Ein Alkoholtest bei dem polizeibekannten Mann ergab 1,4 Promille. Die Bundespolizisten leiteten gegen den 26-Jährigen ein Strafverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ein.Quelle: DPAMünster: Polizei entdeckt bei Razzia Drogen in BeinprotheseIn der Beinprothese eines 39-Jährigen hat die Polizei in Münster verschiedene Drogen entdeckt. Die Beamten nahmen den Mann am Montag bei einer Kotrolle im Bahnhofsumfeld fest, wie sie am Dienstag mitteilten. Bei der späteren Durchsuchung entdeckten sie 35 Gramm Kokain, fünf Gramm Heroin und mehrere Pillen Ecstasy im künstlichen Bein des Manns.    Der 39-Jährige war der Polizei bereits als Dealer bekannt. Neben ihm wurde auch ein 25-Jähriger festgenommen, bei dem mehrere Päckchen Kokain gefunden wurden. Beide Männer wurden am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Bei der Kontrolle überprüfte die Polizei insgesamt 67 mutmaßliche Kriminelle.Quelle: AFPBerlin: Verdächtiges Paket in Poststelle des Bundestags entdecktIn der Poststelle des Bundestags ist am Dienstagvormittag ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Bombenentschärfer der Berliner Polizei seien im Einsatz und schauten sich das Paket an, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten wurden demnach von der Polizei des Bundestags hinzugerufen. Zunächst hatte die “Bild”-Zeitung über den Fund berichtet.Quelle: DPAMerseburg: Unterschlagener Bronzeschatz – Raubgräber zu Geldstrafe verurteiltDas Amtsgericht Merseburg hat einen Raubgräber zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Gericht befand den 39 Jahre alten Mann am Dienstag der Unterschlagung eines 3100 Jahre alten Bronzeschatzes für schuldig. Dafür verhängte es eine Geldstrafe von 80 Tagessätzen je 40 Euro. Weil diese mit einer vorhergehenden Strafe zusammengefasst wurde, kam für den Angeklagten eine Geldstrafe von 150 Tagessätzen je 40 Euro heraus. Der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft haben angekündigt, auf Rechtsmittel zu verzichten.Anders als zuvor bei der Polizei gab der Angeklagte am Amtsgericht zu, die Bronzetasse, in der sich drei bronzene Anhänger sowie 94 kleine Beschläge und Gürtelschnallen befanden, in Sachsen-Anhalt gefunden zu haben. Zuvor hatte der Mann beteuert, der Fundort des Schatzes sei Bayern gewesen. Damit wäre er straffrei davon gekommen, denn in dem Bundesland ist der Handel mit Artefakten legal. Der 39-Jährige stellte seinen Fund in die Internet-Plattform Ebay ein. Ein ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger wurde darauf aufmerksam und benachrichtigte das Landesmuseum in Halle.Quelle: DPAWiesbaden: Nach Großkontrollaktion 36 Verdachtsfälle von Menschenhandel oder AusbeutungBei Kontrolltagen zur Bekämpfung von Menschenhandel und Ausbeutung der Arbeitskraft haben Ermittler in Deutschland 36 Verdachtsfälle festgestellt. In diesen Fällen gebe es Anhaltspunkte für Menschenhandel oder Ausbeutung, es werde die Einleitung von Ermittlungsverfahren geprüft, teilte das Bundeskriminalamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Kontrolliert worden seien bei den vom 14. bis zum 20. September erfolgten Überprüfungen insgesamt 3288 Menschen an mehr als 342 Örtlichkeiten.     Zu den Orten zählten Nagelstudios, Kosmetiksalons, Gastronomie, Personenschifffahrt, Autobahnen, Tank- und Rastanlagen, das Transportgewerbe sowie Baustellen. In Deutschland waren Beamte von Polizei und Zoll aus über hundert Dienststellen in zwölf Bundesländern beteiligt. Die Kontrolltage fanden europaweit in 19 Staaten statt.Quelle: DPAOldenburg: Bestattungsfahrrad verursacht AufsehenDer Oldenburger Künstler Michael Olsen möchte Verstorbenen mit dem Fahrrad das letzte Geleit geben. Der 60-Jährige hat aus ausrangierten Zustellrädern der Post ein Bestattungsfahrrad gebaut. Auf der Ladefläche des 3,80 Meter langen Lastenrades liegt ein leerer Kiefernsarg, wenn er damit durch Oldenburg radelt. “Ich will das stark verdrängte Thema Sterben in den Alltag zurückbringen.Und wo haben wir mehr Alltag als im Straßenverkehr?”, sagt er. Die Reaktionen von Passanten seien kontrovers, die meisten aber positiv. In der Oldenburger Bestatterin Ellen Matzdorf hat er eine Unterstützerin gefunden, die den Fahrrad-Service künftig ihren Kunden mitanbieten möchte.Quelle: DPABerlin: 300 Polizisten bei Razzia in Berlin und Brandenburg im EinsatzIn Berlin und Brandenburg hat am Dienstagmorgen eine großangelegte Razzia begonnen. Es geht nach Angaben einer Polizeisprecherin um organisierte Kriminalität und Vermögensdelikte. Gegen wen sich der Einsatz konkret richtet, sagte die Sprecherin nicht. 300 Einsatzkräfte seien dabei, an 18 Orten Durchsuchungsbeschlüsse durchzusetzen. Auch die Steuerfahndung sei beteiligt, es gehe um mehrere Ermittlungsverfahren und mehrere Personen. Zuvor hatten die “Bild” und die “B.Z.” berichtet. Hintergrund der Durchsuchungen sind Vorwürfe der Steuerhinterziehung, der Geldwäsche und des Verstoßes gegen das Abgabegesetz. Durchsucht wurden sowohl Wohn- als auch Geschäftsadressen. Zwischenfälle gab es nach Angaben eines Polizeisprechers nicht: “Das verlief bislang alles unproblematisch.”Quelle: DPAApolda: 38-Jähriger lagert Sprengstoff im BackofenEin 38-Jähriger hat auf einem Backblech im Backofen seiner Wohnung Sprengstoff gelagert. Das Mehrfamilienhaus im thüringischen Apolda wurde evakuiert, nachdem Spezialkräfte und ein Spürhund das hochexplosive Material am Montag gefunden hatten. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte, wurde der Sprengstoff im Freien kontrolliert vernichtet. Die Beamten waren zuvor darüber informiert worden, dass in der Wohnung des 38-Jährigen der gefährliche Sprengstoff sein soll. Der Mann war zur Zeit des Einsatzes in einer psychiatrischen Einrichtung.  Nach ersten Erkenntnissen soll der 38-Jährige den Sprengstoff selbst hergestellt haben. Zuvor hatte der MDR über den Vorfall berichtet.Quelle: DPAWelzheim: Vater und Sohn fallen im Streit vom Balkon – schwer verletzt Zwei Männer sind im Streit in Welzheim in Baden-Württemberg vom Balkon gestürzt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, berichtete ein Zeuge von einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei die Männer vom Balkon im zweiten Obergeschoss fielen. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um Vater und Sohn. Der 60-Jährige sowie sein 30 Jahre alter Sohn kamen am Freitagnachmittag mit schweren Verletzungen in eine Klinik.Quelle: DPAFinnentrop: 17-jährige Motorradfahrerin stirbt bei VerkehrsunfallIn  Finnentrop im Kreis Olpe in NRW ist am Montag eine jugendliche Motorradfahrerin bei einem Unfall ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, war die 17-Jährige am frühen Morgen gemeinsam mit einer gleichaltrigen Beifahrerin auf einer Bundesstraße unterwegs. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer, der in der Gegenrichtung fuhr, kam aus bislang unklarer Ursache auf die Fahrbahnder beiden und kollidierte mit dem Zweirad. “Die Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle, die Mitfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen”, heißt es im Bericht. Der Autofahrer erlitt einen Schock, Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Quelle:Kreispolizeibehörde OlpeNachrichten aus Deutschland von Montag, 21. SeptemberMönchengladbach: Ladendieb stiehlt Pistazien im Wert von 780 EuroEin notorischer Pistaziendieb macht einem Mönchengladbacher Supermarkt zu schaffen. Bei seinem jüngsten und vermutlich größten Coup erbeutete der Langfinger am Donnerstag Pistazien im Wert von 780 Euro, wie die Polizei am Montag mitteilte. Demnach räumte der Dieb “den kompletten Regalinhalt an Pistazienpackungen” in seinen Rucksack und eine mitgebrachte Einkaufstasche. Danach ergriff er die Flucht. Es war nicht das erste Mal, dass der Ladendieb sich am Nussregal des Supermarkts im Stadtteil Rheydt bediente. Der Filialleiter hatte deswegen schon vorher ein Hausverbot gegen den Mann ausgesprochen. Die Polizei sammelt Hinweise zu dem flüchtigen Ladendieb.     Quelle: AFPMünster: Angetrunkener Fahrer flüchtet durch Rettungsgasse auf der A 1 vor der Polizei     Auf der Flucht vor der Polizei hat ein angetrunkener 33-Jähriger auf der Autobahn 1 mit seinem Wagen mehrere Autos beschädigt, einen Streifenwagen gerammt und dabei zwei Polizisten verletzt. Trotz Stoppzeichen der Polizei gab der Mann am Sonntagmittag auf der Autobahn bei Greven in Nordrhein-Westfalen Gas und raste mit zeitweise 200 Stundenkilometern in Richtung Bremen, wie die Polizei in Münster am Montag mitteilte.Unweit der Anschlussstelle Osnabrück-Hafen fuhr der Mann aus Schleswig-Holstein mitten auf der Fahrbahn durch einen Stau, beschädigte zwei Autos und wich anschließend auf den Standstreifen aus. Bei Osnabrück-Nord fuhr der 33-Jährige wenig später durch eine Rettungsgasse, rammte dabei den Streifenwagen der Osnabrücker Polizei und kollidierte etwa 400 Meter weiter mit einem weiteren Auto. Als der Mann daraufhin zu Fuß flüchten wollte, nahmen die Beamten ihn vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. Dort wurden ihm Blutproben entnommen. Einen Führerschein hatte der 33-Jährige nicht. Die beiden Polizisten aus dem beschädigten Streifenwagen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hatte den 33-Jährigen bei Greven stoppen wollen, weil sich eine Zeugin zuvor bei den Ordnungshütern gemeldet und angegeben hatte, der Mann sei angetrunken mit ihrem Auto und ihrem Handy davongefahren. Über die Ortungsfunktion ihres Handys konnte die Frau den Beamten dann den aktuellen Standort des Wagens mitteilen. Der 33-Jährige muss sich nun mit einem umfangreichen Strafverfahren auseinandersetzen.Quelle: DPAFrankfurt/Main: Polizisten in Frankfurt mit Flaschen und Steinen beworfen Mit Steinen, Glasflaschen und Gläsern sollen Dutzende Menschen Polizisten im Frankfurter Kneipenviertel Alt-Sachsenhausen beworfen haben. Ein 37 Jahre alter Polizist wurde im Gesicht getroffen und verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er habe im Krankenhaus behandelt werden müssen. Auch eine 24-jährige Beamtin wurde demnach von einer Flasche getroffen, blieb aber unverletzt. Die Polizei nahm drei Männer vorläufig fest.Die Polizisten waren am frühen Sonntagmorgen wegen eines Streits zwischen einem Wirt und mehreren Gästen auf ein Lokal aufmerksam geworden. Den Angaben zufolge sollen sich knapp 50 Menschen vor dem Lokal zusammengerottet und lautstark gegen die Polizei skandiert haben. Sie sollen den Beamten nach dem Einsatz gefolgt sein und sie mit Gegenständen beworfen haben. Dabei hatte die Polizei nach eigenen Angaben versucht, die Angreifer mit Pfefferspray zurückzudrängen. Daraufhin seien weitere Flaschen geflogen, hieß es. Die Polizei habe den Vorfall teilweise gefilmt, es gebe außerdem Zeugen.Ein 33-Jähriger, der sich laut Polizei als “Aufwiegler” besonders hervorgetan haben soll, wurde vorläufig festgenommen. Er sollte am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Zwei 18 Jahre alte Männer seien wegen fehlender Haftgründe wieder freigelassen worden, hieß es.Quelle: DPAFrankenthal: 17-Jähriger wegen Mordes und Vergewaltigung vor GerichtIm rheinland-pfälzischen Frankenthal hat am Montag ein Prozess wegen Mordes und Vergewaltigung gegen einen 17-Jährigen begonnen. Dem Angeklagten aus Ludwigshafen wird vorgeworfen, Mitte März eine Gleichaltrige vergewaltigt und erwürgt zu haben. Das nicht öffentliche Verfahren am Landgericht Frankenthal habe wie geplant begonnen, sagte ein Gerichtssprecher. Da nach Jugendstrafrecht verhandelt wird, können keine Angaben zum Stand der Beweisaufnahme gemacht werden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, sein 17-jähriges Opfer zur sexuellen Befriedigung getötet zu haben. Tatort war der Willersinnweiher in Ludwigshafen. Im vergangenen Jahr soll der Ludwigshafener außerdem drei weitere minderjährige Mädchen vergewaltigt und zum Teil gewürgt haben. Der Angeklagte befindet sich deswegen in Untersuchungshaft.    Weiterhin wird dem Ludwigshafener zur Last gelegt, im Februar 2019 einen Mann mit einem Messer bedroht zu haben. Eine Frau, die dazwischengehen wollte, habe er mit dem Messergriff laut Landgericht “heftig gegen die Brust gestoßen”. Zu den Tatvorwürfen habe sich der 17-Jährige vor Prozessbeginn nicht geäußert. Das Verfahren gegen den bislang nicht vorbestraften Jugendlichen wird am 1. Oktober fortgesetzt. Bis Ende Januar sind zwölf weitere Verhandlungstage angesetzt.Quelle: AFPMuch: Polizei beschlagnahmt illegale Waffen und Munition bei 61-JährigenDie Polizei hat illegale Waffen bei einer Durchsuchung in Much beschlagnahmt
© Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-KreisIm nordrhein-westfälischen Much hat die Polizei vergangene Woche mehrere scharfe Waffen und große Mengen Munition bei einem 61-Jährigen gefunden und beschlagnahmt. Nach einem anonymen Hinweis, dass der Tatverdächtige eine scharfe Maschinenpistole verkaufen wolle, hatte die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Neben einer Schrotflinte, einer alten Polizeipistole und zwei Kleinkalibergewehren fanden die Ermittler auch die mutmaßlich zum Kauf angebotene Waffe: eine tschechische Maschinenpistole aus dem Zweiten Weltkrieg. “Damit verstößt der 61-Jährige nicht nur gegen das Waffengesetz – er besaß nämlich für keine der Waffen eine Berechtigung, – sondern auch gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz”, so die Polizei. In beiden Fällen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Quelle: Polizei Rhein-Sieg-KreisVideo aus Oberhavel: Autofahrer stirbt nach Kollision mit Brückenpfeiler auf A10Quelle: DPASüdhessen: 24-Jähriger fährt gegen Hauswand – 1,93 PromilleAm Samstagabend ist in Südhessen ein 24-Jähriger mit seinem Auto frontal gegen eine Hauswand gefahren. Ein Alkoholtest ergab 1,93 Promille. Der junge Mann kam nach derzeitigen Erkenntnissen rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Leitplanke und fuhr schließlich gegen die Hauswand. Durch den Aufprall wurde zudem noch ein weiteres, geparktes Fahrzeug durch umherfliegende Trümmerteile in Mitleidenschaft gezogen. “Insgesamt dürfte der Schaden bei über 15.000 Euro liegen”, so die Polizei. Quelle: Polizei SüdhessenTrier: DNA-Reihentest zu Mordfall Beatrix Hemmerle noch ohne Treffer Ein DNA-Reihentest zur Aufklärung eines Mordfalls vor mehr als 30 Jahren in Trier hat bislang noch keinen Treffer gebracht. Der Kriminaldirektion Trier lägen schon rund 100 Proben vor, von denen etwa ein Fünftel ausgewertet sei, sagte ein Sprecher der Polizei. Es fehlten noch etwa 30 Speichelproben vor allem von Personen, die nicht mehr im Raum Trier wohnten. Die Männer waren im Zuge der Ermittlungen zum Mord an Beatrix Hemmerle personalisiert worden: Ein Unbekannter hatte die 32-Jährige im August 1989 in ihrer Wohnung erstochen.Anlass für die DNA-Untersuchung ist, dass die Polizei den Fall seit 2017 neu aufgerollt hat und dank neuer Technik an einem Beweisstück auf genetische Spuren stieß, die vom Täter stammen sollen. Aufgrund des gesicherten DNA-Profils sei die Polizei “sehr zuversichtlich, dass der Fall aufgeklärt wird”, sagte der Sprecher.Die gut 100 Angeschriebenen sind laut Polizei der erste Teil von insgesamt 450 Männern. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter aus dem persönlichen oder räumlichen Umfeld des Opfers stammt. Er war über eine offen stehende Balkontür in die Wohnung eingedrungen. Hemmerles damals zwölfjähriger Sohn, der durch Schreie und Kampfgeräusche wach wurde, fand die Mutter im Sterben.Quelle: DPABonn: Polizisten schmusen mit Husky-HündinFlauschiger Einsatz bei der Polizei Bonn: Auf Twitter verbreiteten die Beamten ein Foto, das sie beim Knuddeln mit einem Husky zeigt. Am Samstag war der Polizei ein verängstigter Hund im Stadtteil Dransdorf gemeldet worden. “Doch beim Eintreffen unserer Kolleginnen gab es Entwarnung. Der verschmusten Hündin ging es wunderbar und nach ausgiebigen Streicheleinheiten wurde sie an die Tierrettung der Feuerwehr Bonn übergeben.” Ob sie dort mittlerweile abgeholt wurde, konnte eine Polizeisprecherin am Montag noch nicht sagen.Quelle: DPABerlin: Mann soll Frauen in Berlin in Auto gezogen und vergewaltigt habenIn Berlin muss sich ab Montag ein 33-Jähriger vor dem Landgericht verantworten, weil er Frauen in sein Auto gezogen und vergewaltigt haben soll. Wisam B. B. soll insgesamt vier Vergewaltigungen begangen haben. In zwei Fällen soll er im Januar und Februar 2020 mit Mittätern je eine Frau auf offener Straße in Berlin in sein Fahrzeug gezogen und vergewaltigt haben.     In den beiden Fällen ist er nicht nur wegen Vergewaltigung, sondern wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. In dem Fall vom Januar soll sein 25-jähriger Bruder Karrar B. B. beteiligt gewesen sein, der ebenfalls angeklagt ist. Für den Prozess sind rund 20 Verhandlungstermine bis Ende Januar geplant.Quelle: AFPNachrichten aus der Woche vom 14. bis 20. September 2020 lesen Sie hier.



Source link : https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland–fuenf-getoetete-kinder-in-solingen-beigesetzt-9422848.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 13:05:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Steigende Infektionszahlen: Jedes zweite EU-Land teilweise Corona-Risikogebiet – was Reisende jetzt wissen müssen

Steigende Infektionszahlen: Jedes zweite EU-Land teilweise Corona-Risikogebiet – was Reisende jetzt wissen müssen




Lissabon, Dublin, Kopenhagen und Grenzgebiete in Tschechien und Österreich: Die Bundesregierung erklärt zahlreiche Regionen in Europa zu Corona-Risikogebieten – wegen rasant steigender Infektionszahlen. Was sie jetzt wissen müssen.Lissabon, Dublin, Kopenhagen und Grenzgebiete in Tschechien und Österreich: Die Bundesregierung erklärt zahlreiche Regionen in Europa zu Corona-Risikogebieten – wegen rasant steigender Infektionszahlen. Was sie jetzt wissen müssen.



Source link : https://www.stern.de/gesundheit/corona-risikogebiete-in-europa—was-urlauber-wissen-muessen–video–9428202.html?utm_campaign=alle-videos&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 10:42:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Erdöl und E-Autos: Öl-Gigant Norwegen: Umweltsünder oder Klima-Vorreiter?

Erdöl und E-Autos: Öl-Gigant Norwegen: Umweltsünder oder Klima-Vorreiter?




Norwegen gehört zu den größten Öl- und Gasförderern der Welt. Dennoch produziert das Land fast 100 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Quellen und fährt eine E-Auto-Offensive. Wie funktioniert dieser Spagat?Das skandinavische Norwegen ist bekannt für seine Fjorde, Wälder, Berge und Polarlichter – aber auch für die groß angelegte Förderung von Erdöl und Erdgas. Riesige Bohrinseln stehen vor der Küste Norwegens in der Nordsee. Für manche ist das Land daher ein Umwelt- und Klimasünder. Doch fast 100 Prozent des in Norwegen produzierten Stroms kommt aus erneuerbaren Quellen – und der Staat will mit einer Elektroauto-Offensive den CO2-Ausstoß auf den Straßen deutlich senken, was Norwegen auch zu einem Vorreiter in Sachen Klima macht.Was ist Norwegen nun? Umweltsünder oder doch Klima-Vorreiter? Ein Blick auf die Zahlen und Fakten in Norwegen zeigt, dass das Thema komplexer ist und sich keinesfalls schwarz-weiß malen lässt. Es gibt häufig zwei Seiten einer Medaille, wie die Betrachtung von fünf Bereichen zeigt. PAID STERN 2020_03 Der Stillstand_12.41Norwegen und seine fossilen RessourcenEnde der 1960-er Jahre begann das Öl bei den Norwegern zu sprudeln. Öl- und Gassektor wuchsen immer weiter. “Den norske stats oljeselskap” – dt.: “Ölgesellschaft des norwegischen Staates” – wurde gegründet, besser bekannt unter dem Namen Statoil.Die Öl- und Gasindustrie wurde zu Norwegens wichtigstem Wirtschaftszweig. Nach Angaben der norwegischen Regierung beschäftigt die Erdölindustrie in Norwegen direkt und indirekt 170.000 Menschen – bei einer Bevölkerung von knapp 5,3 Millionen Einwohnern. Das norwegische Petroleum-Direktorat gibt die Zahl mit 225.000 für das Jahr 2017 an.Laut Informationen des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums förderte das skandinavische Land im Jahr 2018 rund 84 Millionen Tonnen Erdöl. Das ist zwar weniger als vor knapp 20 Jahren (2001 waren es demnach 163 Millionen Tonnen), dennoch liegt Norwegen damit vor Ländern wie Großbritannien, Algerien oder Libyen. Beim Erdgas liegt Norwegen auf Platz acht der Fördernationen, wie das statistische Jahrbuch zur globalen Energie 2020 zeigt. Norwegen fördere demnach 118 Milliarden Kubikmeter Erdgas – mehr als Saudi-Arabien oder Algerien.Norwegen setzte darauf, die Ressourcen möglichst moderat zu fördern, um nicht zu schnell von anderen abhängig zu werden. Gleichzeitig wurde bestimmt, dass Öl- und Gasgeschäft umweltverträglich gestaltet werden sollten. Dennoch gab es Protest von Umweltorganisationen und der Fischerei, die der Ansicht waren, dass man die Gebiete vor der Ressourcenausbeutung schützen müsse.Heute wird auf norwegischem Grund aus mehr als 110 Feldern Öl und Gas gefördert. Zum Jahreswechsel 2019/2020 gab es etwa 95 Entdeckungen, die für die Entwicklung in Betracht gezogen werden oder werden können. Norwegen und sein CO2Die Förderung dieser fossilen Ressourcen geht auf Kosten des Klimas: Nach Angaben des norwegischen Statistikbüros wurden auf norwegischem Gebiet im Jahr 2018 43,8 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen – 13,7 davon entfielen auf die Öl- und Gasförderung. Das entspricht ungefähr 30 Prozent. 8,3 Tonnen CO2 entfallen pro Kopf in Norwegen – im Vergleich zu 6,7 im EU-Schnitt, so die “Norwegische Klimastiftung”. Die Werte gehen in Norwegen allerdings zurück.Für “Natur og Ungdom” – einer norwegischen Jugendbewegung für die Umwelt, die schon 1967 gegründet wurde und sich an den Klimastreiks von Fridays for Future beteiligt – ist es deshalb an der Zeit, Schluss mit Öl und Gas zu machen: “Es wurde bereits genug Kohle, Öl und Gas auf der Welt gefunden, um den Globus zum Kochen zu bringen. Natur og Ungdom fordert, dass keine neuen Lizenzen für Ölaktivitäten erteilt werden und dass ein Plan erstellt wird, wie die Ölaktivitäten in Norwegen verkleinert werden sollen”, heißt es in ihrem Internetauftritt.Die Bewegung sagt, Norwegen habe mit “dem Export des Klimawandels” ein Vermögen verdient; das Land müsse Verantwortung übernehmen. “Wir müssen sowohl unsere Wirtschaft umstellen als auch unseren Verbrauch von Öl und Gas und neue erneuerbare Lösungen entwickeln.” Greenpeace Norwegen kritisiert, dass die norwegische Ölindustrie die Treibhausgasemissionen seit 1990 um 80 Prozent erhöht habe. Norwegen hat sich verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 bis 55 Prozent zu senken. Dafür will die Regierung in das Projekt “Langskip” investieren – ein Programm zur Abscheidung und unterirdischen Speicherung von CO2, auch CCS (Carbon Capture and Storage) genannt. Ministerpräsidentin Erna Solberg spricht von einem “Meilenstein in den Industrie- und Klimabemühungen der Regierung” und fügt hinzu: “Das Projekt wird die Emissionen senken und neue Technologien und damit neue Arbeitsplätze schaffen.” Die Gesamtinvestitionen sollen sich auf umgerechnet mehr als 1,5 Milliarden Euro belaufen.”Damit senken wir die Emissionen und nicht die Entwicklung”, sagt die Ministerin für Erdöl und Energie, Tina Bru. Es sei eine Klimapolitik, die funktioniere. Auch für die Vereinten Nationen könne die Methode “in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Minderung der Kohlenstoffemissionen” spielen. Es sei “eine Schlüsseltechnologie für die langfristige Dekarbonisierung des Energiesektors”. Es müsse CO2 in großem Umfang abgefangen und gespeichert werden, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen, so der norwegische Klimaminister Sveinung Rotevatn: “Nicht alle Emissionen können durch den Einsatz erneuerbarer Energien gesenkt werden.”Auch die Öl- und Gasindustrie will klimafreundlicher werden – und setzt dabei ebenfalls auf das CCS-Prinzip, wie etwa Equinor, Nachfolger von Statoil, der das CO2 in der Nordsee lagern will. Der norwegische Interessenverband Norge olie & gas sieht in CCS eine “wichtige Lösung”, um “ehrgeizige Ziele in Norwegen, Europa und weltweit zu erreichen”.Umweltorganisationen kritisieren CCS allerdings. Greenpeace Deutschland spricht etwa von einer “Mogelpackung”: “Die Endlagerung von CO2 unter der Erde bedeutet für zukünftige Generationen ökologische und wirtschaftliche Altlasten. Es besteht die Gefahr von lebensgefährlichen Leckagen.” Hinzu kämen erhebliche Kosten. Die Methode sei ein “gefährlicher Irrweg”, der “keinerlei Beitrag zum Klimaschutz” leisten könne. PAID STERN 2020_20 Wind of Change 16.02Norwegen und sein “grüner” StromNorwegen gewinnt seinen Strom fast zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen. 94,3 Prozent der Energie werden laut Energieministerium durch Wasserkraft gewonnen, 3,4 Prozent durch Windkraftanlagen. Auch bei der Erzeugung von Fernwärme stehen Öl und Gas an hinterster Stelle: 2017 machten sie zusammen fünf Prozent der Fernwärmeproduktion aus, der Großteil kommt aus der Abfallverbrennung.Doch diese Zahlen haben einen Makel – und der heißt Herkunftsnachweis. Ein solcher Nachweis bescheinigt, wie und wo der Strom aus erneuerbaren Energien produziert wurde. Der Großteil der für die norwegische Stromerzeugung ausgestellten Garantien wird ins Ausland verkauft, wie die Zeitschrift “Teknisk Ukeblad” bereits vor zwei Jahren berichtete.  Im Klartext: Fast 100 Prozent des in Norwegen erzeugten Stroms kommen aus erneuerbaren Quellen – aber der Anteil des mit Herkunftsgarantie verkauften Stroms liegt bei nur 19 Prozent. Von den anderen 81 Prozent ohne Garantie für Öko-Strom sind 57 Prozent aus fossilen Energien und knapp ein Viertel aus Kernkraft, wie ein Bericht des Analysezentrums “Oslo Economics” zeigt (Stand 2018). Das liegt daran, dass Norwegen am europäischen Stromnetz hängt und davon ausgegangen wird, dass der Strom ohne Garantie dieselbe Produktionszusammensetzung hat wie die Energie im Rest Europas. Das heißt dann “European Attribute Mix”. Wer also denkt, dass alle Norweger Öko-Strom beziehen, der irrt sich.Norwegen und seine ElektroautosDer Verkehr sorgt auch für viel CO2: 13,2 Millionen Tonnen nach Angaben des norwegischen Statistikbüros. Das ist fast so viel wie der Öl- und Gassektor. 1,3 Millionen Tonnen entfallen dabei auf Inlandsflüge, 3,0 Millionen auf Seefahrt und Fischerei und 4,6 Millionen auf PKW.An dieser Front tut sich aber etwas: Selbstbewusst sagt die Regierung, es gebe kein anderes Land auf der Welt, das über mehr Elektroautos pro Kopf verfüge als Norwegen. Norwegens Statistikbüro meldet, dass mehr als 260.000 E-Autos registriert seien, eine Steigerung um 33 Prozent zum Vorjahr – eines von zehn Autos fahre elektrisch. Ein Elektroauto lädt an einer Ladestation
© Hendrik Schmidt Dass E-Autos sich so gut verkaufen, hängt mit Regierungsanreizen zusammen: Befreiung von Steuern und Maut, kostenlose oder vergünstigte Fährüberfahrten mit Elektroauto, Mitbenutzung von Busfahrstreifen und kostenfreie Parkplätze. Auch die vielen Ladepunkte – insgesamt 14.737 – machen eine Anschaffung attraktiv. Bis 2021 will man diese Anreize beibehalten und danach anpassen.Norwegens Regierung hat in einem nationalen Transportplan ehrgeizige Ziele beschlossen. Ab 2025 sollen alle neuen PKW elektrisch oder mit Wasserstoff betrieben werden; Busse sollen emissionsfrei fahren oder mit Biogas. Und bis 2030 sollen neu zugelassene Lieferwagen, 75 Prozent der neuen Fernbusse und 50 Prozent der neuen Lkw emissionsfrei sein.Norwegen und sein ÖlfondsWenn in Norwegen bald fast alle Fahrzeuge emissionsfrei sein sollen und fast ausschließlich grüner Strom produziert wird – was macht das Land dann mit seinem ganzen Öl und Erdgas? Die simple Antwort: Geld verdienen.Abgesehen von den hohen Steuern auf Öl und Gas lässt Norwegen die Einnahmen aus deren Verkauf der Bevölkerung zugutekommen. In den 1990er-Jahren richtete man den Petroleumfonds ein, in den ab 1996 eingezahlt wurde. Die Gelder sollen unter anderem Verwaltung, Bildung und öffentliche Dienste fließen und auch an die nachkommenden Generationen gehen – für die Zeit, wenn das Öl aufgebraucht ist. Man will mit dem Fonds den Wohlstand so lange wie möglich erhalten. Ölpreis FAQ 1705Der Fonds ist zudem ein Puffer für die Staatsfinanzen. Überschüsse im Staatshaushalt werden in den Fonds überwiesen, während Defizite durch Inanspruchnahme des Fonds gedeckt werden. Die norwegische Regierung kann jedes Jahr zwar nur einen kleinen Teil des Fonds ausgeben, dies macht jedoch immer noch fast 20 Prozent des Staatshaushalts aus. Anfang 2020 enthielt der Fonds mehr als zehn Billionen norwegische Kronen – umgerechnet rund 937 Milliarden Euro – und ist weiter steigend, wie Norges Bank zeigt.Es bestehe vollständige Transparenz darüber, wo der Fonds angelegt ist, so die Bank. Der Fonds ist an mehr als 9000 Unternehmen beteiligt, auch in Deutschland: Nach Angaben von Norges Bank waren es 2019 39 Milliarden US-Dollar. Zu den Firmen zählten unter anderem Beiersdorf, Lufthansa, Volkswagen und Hugo Boss. Inzwischen komme nur die Hälfte der Einlagen in den Fonds aus Öl- und Gaseinnahmen, die andere Hälfte aus Investitionen in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Immobilien.Das Finanzministerium hat für die Fondsgeschäfte einen unabhängigen Ethikrat eingerichtet, der Bewertungen von Unternehmen durchführt. Die Empfehlungen gehen dann an den Norges Bank-Vorstand, der dann die endgültige Entscheidung über Ausschluss, Beobachtung oder Investition trifft. Kriterien sind etwa Achtung der Menschenrechte oder ob Massenvernichtungswaffen hergestellt werden.Dennoch finden sich im Portfolio Namen von Firmen, die in der Vergangenheit durchaus häufiger kritisiert wurden: der Lebensmittelkonzern Nestlé, der Modekonzern Hennes & Mauritz (H&M), oder der Ölkonzern ExxonMobil in den USA. Auch hier hat die Medaille also zwei Seiten.



Source link : https://www.stern.de/wirtschaft/oel-gigant-norwegen–umweltsuender-oder-klima-vorreiter–9424942.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author : Rune Weichert

Publish date : 2020-09-24 10:21:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
Stern

Protest gegen Braunkohleabbau: “Klima verheizt, Heimat zerstört”: Greenpeace befestigt Banner an Düsseldorfer Staatskanzlei

Protest gegen Braunkohleabbau: "Klima verheizt, Heimat zerstört": Greenpeace befestigt Banner an Düsseldorfer Staatskanzlei




Aktivisten sind aus Protest gegen den Braunkohletagebau Garzweiler auf die Staatskanzlei in Düsseldorf geklettert. Sie werfen Ministerpräsident Laschet vor, trotz Klimakrise die Ausweitung des Tagebaus Garzweiler II nicht zu stoppen.Greenpeace-Aktivisten sind aus Protest gegen den Braunkohletagebau Garzweiler auf das Dach der Staatskanzlei in Düsseldorf geklettert. An der Fassade haben die Demonstranten ein Banner mit der Aufschrift “Staatskanzlei NRWE: Klima verheizt, Heimat zerstört” befestigt.Das teilte die Umweltorganisation am frühen Donnerstagmorgen mit. Die Polizei bestätigte einen größeren Einsatz an der Staatskanzlei. Greenpeace fordert Stopp der Garzweiler II-AusweitungDie Aktivisten werfen Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vor, trotz Klimakrise und drohender Zerstörung weiterer Dörfer die Ausweitung des Tagebaus Garzweiler II nicht zu stoppen. Ein neues Gutachten der Organisation zeige, dass die Landesregierung durchaus über den notwendigen Spielraum verfüge. RWE dürfe sich bei Ministerpräsident Laschet nicht länger wie zu Hause fühlen, hieß es. 



Source link : https://www.stern.de/politik/deutschland/greenpeace-aktivisten-befestigen-protestbanner-an-duesseldorfer-staatskanzlei-9427640.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2020-09-24 08:55:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Read more
1 2 3 66
Page 1 of 66

https://www.0news.net/   https://www.4u7.org/   https://chaussures-tn.fr   https://www.heardlawoffices.com   https://www.passionerestaurant.com/   https://www.espacehalloween.com/shop/   https://dedalusweb.net   https://www.maillotdebain.co.com   https://www.ip0.eu   https://lamaisondurasage.fr  
---
Même amoindrie, la menace jihadiste pèse toujours sur la France *  Mythe et pensée chez les Grecs *  England’s Jason Roy to miss Pakistan T20 series with left side strain *  États-Unis : l’application TikTok interdite de téléchargement dès dimanche *  ‘Black Panther’ Star Boseman Dies of Cancer at 43 – WebMD * 
El expediente escolar de John Lennon revela que fue un adolescente complicado *  Mes émotions *  votgl Peinture par numéros Kits 40x50cm Labrador Police Chien pré-imprimé Toile Peinture à l’huile débutant Adulte… *  Lego Wear, Mouffles Fille *  Megableu – 855029 – Jeu de société – Grands Classiques – Scrabble Géant *